Andalusien-Urlaub an der Costa de la Luz – im Sherry-Dreieck

09.07.2017

Schnuppern. Nicht trinken. Ich staune als ich durch die Weinfelder im Städtedreieck Jerez de la Frontera, Sanlucar de Barrameda und Puerto de Santa Maria fahre. Saftige Palomino-Trauben hängen über verkrusteten Kalkstein-Böden. Darüber brennt die Sonne Süd-Spaniens – über 300 Tage im Jahr.

Nur hier darf der Wein für den Sherry angebaut werden, der schön gekühlt ein Genuß an warmen Abenden ist. Und davon hatte ich in Andalusien mehr als genug. Egal in welchen Ort ich fuhr, überall begrüßten mich Weinfässer mit dem Namen der hiesigen Bodega drauf. Eine von ihnen habe ich besucht und an zahlreichen Sherrys geschnuppert – nicht getrunken.

 

A post shared by Drew Gibson (@drewgibson75) on

Gonzales Byass – Europas größter Sherry-Hersteller

Als ich die Empfangshalle von Europas größtem Sherry-Hersteller betrete bleibt mein Blick an den hellen Steinwänden kleben. Gerahmte Bilder reihen sich dicht nebeneinander. Zu sehen sind Berühmtheiten wie die Queen Elizabeth. So wie ich besuchte auch Sie die Bodega Gonzales Byass in Jerez de la Frontera und roch an den verschiedenen Spirituosen der Weinkellerei. Vermutlich auch vom Brandy, deren Herstellungshalle mein erstes Ziel ist.

Mit einer roten Bimmelbahn geht es über einen goldgelben Sandweg in Richtung Brandy-Route – direkt durch den Romantischen Garten. Vorbei an Zitronen- und Orangenbäumen, entlang eines Springbrunnens und durch saftig grüne Weinreben, die in der heißen Sonne glänzen.

 

A post shared by Drew Gibson (@drewgibson75) on

Im Schatten des Weins

Im Innenhof der Herstellungshalle des Brandys Lepanto spüre ich kühle Plastersteine unter meinen Füßen. Über meinem Kopf ranken die Blätter einer uralten Weinrebe wie ein grünes Dach über den Hof und spendeten angenehmen Schatten. Eine Tür weiter, stapeln sich Weinfässer übereinander, der Geruch von Brandy liegt in der Luft.

Mehrere Monate reift hier der Brandy Lepanto in ehemaligen Sherry-Fässern und erhält so sein besonderes Aroma. Eben jenes durfte ich auch erschnuppern – nicht trinken. Ich persönlich war darüber sehr dankbar. Mit seinen durchschnittlichen 40 Prozent Alkohol ist er mir einfach zu stark. Beim einen oder anderen Gast konnte ich jedoch ein leichtes Zucken in den Mundwinkeln sehen, als sie die Brandy-Proben unter ihre Nase hielten.

 

A post shared by Vivi Søndergaard (@vsondergaard) on

Croft – die wichtigste Marke von Tio Pepe

Neben Brandy führt die Weinkellerei auch verschiedene Sherry-Sorten unter dem Markennamen Tio Pepe. Oder wie die Einheimischen sagen: Jerez-Sorten. Mit der Bimmelbahn ging es also weiter zur nächsten Bodega auf dem Gelände. In der Halle so groß wie ein halbes Fußballfeld reift der Croft – eine der wichtigsten Marken des Hauses die nun auch in meinem Kühlschrank steht.

Am meisten beeindruckte mich jedoch die 1857 erbaute Bodega Los Apòstoles. Neben zahlreichen größeren Weinfässern steht hier das Jahrhundealte Weinfass Bota del Cristo, das mit seinem Fassungsvermögen von 33 normalen Fässern einfach alles überragt. In seinem Inneren reift rund 30 Jahre lang der Sherry Palo Cortado Apóstoles.

 

A post shared by ಠ_ಠ why? (@xseanh) on

Handsignierte Fässer von Stephen Spielberg und Picasso

Löst man den Blick von diesem Riesenfass, schweift der Blick durch den offenen Raum. Dutzende steinerne Säulen stützen die zur Mitte hin ansteigende dunkle Holzdecke, unter der für eine Hochzeitsgesellschaft eingedeckt wird. In der Luft liegt der liebliche Duft der grünen Gestecke mit weißen Blüten. Ein idealer Ort für Romantiker. Zwei Hallen weiter bestaune ich auf dicht aneinander gereihten Weinfässern die Unterschriften verschiedener Königshäuser sowie von Berühmtheiten wie Steven Spielberg, Maggie Thatcher und Picasso.

 

A post shared by Wayfaring Fish (@wayfaringfish) on

Sherry und Rebujito

Zum Abschluss darf ich dann doch noch vom Sherry kosten. Einen trockenen, halbtrockenen und lieblichen Jerez. Weitere Sherrys gab es gegen Aufpreis, und auf dem in der Nähe stattfindenden Volksfest Feria del Caballo, wo unter anderem Rebujito ausgeschenkt wird – eine Mischung aus Sherry, Sprite, Pfefferminzblättern und Eiswürfeln.

 

A post shared by Stu Jones (@shalaba) on

Weitere Blogs der Andalusien-Reihe lesen Sie hier:

Passende Angebote Passende Angebote & mehr

Mehr Tipps & Angebote