Urlaub an den oberitalienischen Seen

Während der Eiszeit nahmen die oberitalienischen Seen durch Schürfarbeiten der Gletscher ihre Form an. Der Gardasee, der Lago Maggiore, der Comer See, der Iseosee, der Ortasee und der Molvenosee sind die größten. Sie liegen im Norden, doch für deutsche Urlauber beginnt hier bereits der Süden. Jeden Sommer locken die oberitalienischen Seen Landschafts-Liebhaber und Sonnenhungrige. Wer einen Aktivurlaub sucht, ist in Norditalien genau richtig. Die Seen sind ideal für alle Arten von Wassersport, wie Surfen, Segeln, Wasserski oder Kanufahren. Auch für Bergsteiger und Wander-Urlauber eröffnen sich in den oberitalienischen Seen traumhafte Aussichten.

Während der Eiszeit nahmen die oberitalienischen Seen durch Schürfarbeiten der Gletscher ihre Form an. Der Gardasee, der Lago Maggiore, der Comer See, der Iseosee, der Ortasee und der Molvenosee sind die größten. Sie liegen im Norden, doch für deutsche Urlauber beginnt hier bereits der Süden. Jeden Sommer locken die oberitalienischen Seen Landschafts-Liebhaber und Sonnenhungrige. Wer einen Aktivurlaub sucht, ist in Norditalien genau richtig. Die Seen sind ideal für alle Arten von Wassersport, wie Surfen, Segeln, Wasserski oder Kanufahren. Auch für Bergsteiger und Wander-Urlauber eröffnen sich in den oberitalienischen Seen traumhafte Aussichten.

„Der schönste Ort der Welt“: Gardasee

Der größte See Italiens begeistert seine Besucher seit jeher. So beschrieb im Mittelalter der italienische Humanist Agostino di Brenzone die pittoreske Halbinsel Punta San Vigilio als „schönsten Ort der Welt“, während Goethe vor allem die Burg von Malcesine begeisterte. Auch in Sirmione, der Landzunge am Südufer, freuen sich Urlauber über eine am Wasser gelegene Burg und eine antike römische Villa. Bei so viel Schönheit ist es kein Wunder, dass der Gardasee bereits seit den 50er Jahren so beliebt bei deutschen Urlaubern ist.

Hollywoodreif: Der Comer See

Grüne Gebirgszüge, bunte Fischerdörfer und Zitronenbäume reihen sich auch am Comer See um das türkisfarbene Wasser. Der lombardische See steht für Jetset und Eleganz. Seit mehreren Jahrzehnten werden hier Schnellboote aus Mahagoni gebaut. Eine der berühmtesten Villen mag die von Schauspieler George Clooney sein. Den Sommer verbringt er im Ort Laglio, wo er Ehrenbürger ist.

Der Grenzgänger: Lago Maggiore

Der Lago Maggiore liegt im westlichen Teil der italienischen Alpen zwischen dem Piemont, der Lombardei und der Schweiz. Punkvolle Paläste und prächtige Gärten auf Inseln mitten im See zeichnen ihn aus. Zu Land geben majestätische Gipfel den italienischen Bergdörfern Schutz. Bei Ihrem Urlaub besuchen sollten Sie das Städtchen Verbania am westlichen Ufer mit einigen der schönsten Villen am See, die größte Insel Isola Madre, die Isola Bella mit dem Palast Borromeo und die Fischerinsel Dei Pescatori.

Während der Eiszeit nahmen die oberitalienischen Seen durch Schürfarbeiten der Gletscher ihre Form an. Der Gardasee, der Lago Maggiore, der

Während der Eiszeit nahmen die oberitalienischen Seen durch Schürfarbeiten der Gletscher ihre Form an. Der Gardasee, der Lago Maggiore, der Comer See, der Iseosee, der Ortasee und der Molvenosee sind die größten. Sie liegen im Norden, doch für deutsche Urlauber beginnt hier bereits der Süden. Jeden Sommer locken die oberitalienischen Seen Landschafts-Liebhaber und Sonnenhungrige. Wer einen Aktivurlaub sucht, ist in Norditalien genau richtig. Die Seen sind ideal für alle Arten von Wassersport, wie Surfen, Segeln, Wasserski oder Kanufahren. Auch für Bergsteiger und Wander-Urlauber eröffnen sich in den oberitalienischen Seen traumhafte Aussichten.

„Der schönste Ort der Welt“: Gardasee

Der größte See Italiens begeistert seine Besucher seit jeher. So beschrieb im Mittelalter der italienische Humanist Agostino di Brenzone die pittoreske Halbinsel Punta San Vigilio als „schönsten Ort der Welt“, während Goethe vor allem die Burg von Malcesine begeisterte. Auch in Sirmione, der Landzunge am Südufer, freuen sich Urlauber über eine am Wasser gelegene Burg und eine antike römische Villa. Bei so viel Schönheit ist es kein Wunder, dass der Gardasee bereits seit den 50er Jahren so beliebt bei deutschen Urlaubern ist.

Hollywoodreif: Der Comer See

Grüne Gebirgszüge, bunte Fischerdörfer und Zitronenbäume reihen sich auch am Comer See um das türkisfarbene Wasser. Der lombardische See steht für Jetset und Eleganz. Seit mehreren Jahrzehnten werden hier Schnellboote aus Mahagoni gebaut. Eine der berühmtesten Villen mag die von Schauspieler George Clooney sein. Den Sommer verbringt er im Ort Laglio, wo er Ehrenbürger ist.

Der Grenzgänger: Lago Maggiore

Der Lago Maggiore liegt im westlichen Teil der italienischen Alpen zwischen dem Piemont, der Lombardei und der Schweiz. Punkvolle Paläste und prächtige Gärten auf Inseln mitten im See zeichnen ihn aus. Zu Land geben majestätische Gipfel den italienischen Bergdörfern Schutz. Bei Ihrem Urlaub besuchen sollten Sie das Städtchen Verbania am westlichen Ufer mit einigen der schönsten Villen am See, die größte Insel Isola Madre, die Isola Bella mit dem Palast Borromeo und die Fischerinsel Dei Pescatori.

Mehr Tipps & Angebote