Zeit zum Feiern – Der bunte Herbst in Kaltern am See

11.08.2019

Geschäftig geht es zu in Kaltern am See, denn im Herbst ist Hochsaison. Jetzt will der Wein, das wichtigste Gut der Region, geerntet werden. Zahlreiche Sonnenstunden haben die edlen Trauben reifen lassen, der nächste gute Jahrgang steht in den Startlöchern. Nun ist es an der Zeit zu feiern, zu genießen aber auch zu entspannen. 

Die Natur erkunden

Die Blätter strahlen in den leuchtendsten Farben, die Temperaturen noch angenehm mild, die Luft wunderbar frisch: Der Herbst gilt unter Wanderprofis als die schönste Zeit für eine Tour durch die Natur. In Kaltern am See gibt es für jedes Fitnesslevel, jede Tagesform und jeden Gusto die richtige Wanderung: vom gemütlichen Spaziergang rund um den See bis hin zur anspruchsvollen Bergtour. Besonders schön sind zu dieser Jahreszeit Wanderungen durch die Weinberge. Blicken Sie den Winzern bei der Ernte über die Schulter, entdecken Sie die unterschiedlichen Rebsorten und kehren Sie anschließend in einem Restaurant oder Buschenschank ein, um sich durch die regionalen Köstlichkeiten zu probieren. "Genussurlaub" bekommt in Kaltern eine ganz neue Bedeutung.

Jetzt wird gefeiert

Die Arbeit in den Weinbergen ist anstrengend. Dafür belohnen sich die Kalterer mit rauschenden Festen. Der Höhepunkt im jährlichen Veranstaltungskalender ist das Kaltern Pop Festival (24. bis 26. Oktober). Drei Tage lang wird gefeiert, getanzt, gelacht. Drinnen und draußen, bei Tag und bei Nacht: Zahlreiche nationale und internationale Künstler geben ihre Songs zum besten. Freuen Sie sich etwa auf den Folk-Sänger Jackson Dyer mit seiner sanften Stimme, tanzen Sie zu Synthesizer und Disco-Beats beim Auftritt der Band Woods of Birnam oder lauschen Sie den souligen Klängen beim Konzert mit Odette Peters. 

Etwas ruhiger geht es beim Weinkulinarium am 5. Oktober zu. Dann präsentieren örtliche Winzer am Kalterer Marktplatz eine Auswahl ihrer besten Weine passend zu kulinarischen Leckerbissen. Probieren Sie sich durch die Vielfalt der Region, fachsimpeln Sie mit den Winzern über Herstellung, Lagerung und die besten Jahrgänge.

Auf alle Fälle sollten Sie den Kalterersee-Wein probieren, der aus der Sorte Vernatsch gekeltert wird. Der kräftig in rubinrot strahlende Wein ist trocken, weich und samtig mit geringem Säure- und Gerbstoffgehalt und somit der perfekte Begleiter zu nahezu allen Speisen. Besonders gut passt er zu einer Südtiroler Marende mit Speck, Würsten und milden Käsesorten, aber auch zu den verschiedensten Vorspeisen der mediterranen Küche. Für die Qualität des Weins sorgt die Kalterersee-Charta. Hiermit bürgen die örtlichen Winzer für die Einhaltung strenger Kriterien bei der Herstellung des Weins. Ein wahres Gütesiegel. Wer mehr über die Kalterersee-Charta-Weine und ihre vielseitige Speisenanpassung erfahren möchte, begibt sich am besten im Frühling nach Kaltern. Dort dreht sich bei den kulinarischen Wochen alles rund um den Lokalmatador, mit feinen Gerichten rund um den Kalterersee & Plent, Pasta, Fisch und Fleisch.

Tradition erschmecken

Haben Sie schon mal etwas von "Törggelen" gehört? Es ist seit jeher Brauch in Südtirol in der Zeit von Oktober bis Mitte November. Vor allem überall dort, wo es den neuen Wein gibt, wurde schon früher im Herbst nach dem Weinpressen ordentlich gefeiert. 

Bei der Gelegenheit wird nicht nur der neue Wein und der Suser (neuer Wein vor der Gärung) “gekostet”, sondern auch ordentlich geschlemmt. Die Mahlzeit hatte und hat es noch heute in sich: Auf den Tisch kommen Kraut, Knödel und Geselchtes, Hauswürste und Speck oder Aufschnitt mit Kaminwurzen, Käse und allem was dazugehört. Zum Nachtisch gab’s und gibt es Krapfen und die “Keschtn”, gebratene Kastanien mit Butter, zu denen der Suser besonders gut schmeckt.

Törggelen kommt übrigens aus dem Lateinischen “torquere”, was soviel wie “Wein pressen” bedeutet. 

Die besinnliche Zeit

Nach dem geschäftigen Herbst mit all seinen Festen und der harten Arbeit in den Weinbergen, zelebriert Kaltern am See die besinnliche Weihnachtszeit besonders intensiv. Die Ernte ist eingefahren und das Dorf erstrahlt nun im vorfreudigen Glanz der nahenden Weihnacht.

Jeweils an den Wochenenden vor dem Fest findet in Kaltern der Adventsmarkt statt. Verteilt auf das gesamte historische Dorfzentrum befinden sich verschiedene weihnachtliche Stände, Engel und beleuchtete Christbäume zieren die verwinkelten Gassen. 

Für die Kleinen gibt es eine Märchengasse in der Andreas-Hofer-Straße, eine Weihnachtsbäckerei und einen Streichelzoo. In der Pfarrkirche finden stimmungsvolle Konzerte statt, die Volkstanzgruppe zeigt ihr Können, weihnachtliche Lesungen stimmen noch zusätzlich auf das letzte große Fest des Jahres ein. 

Mehr Tipps & Angebote