Tirol – Almwanderungen, Sterneküche und wildromantische Bergwelt

15.02.2018

Imposante Natur und Köstlichkeiten für Feinschmecker – Tirol ist wie geschaffen für Wanderer und Bergsteiger mit feinem Gaumen. Bestaunen Sie glasklare Bergseen, die sich wie leuchtende Perlen im Hochgebirge verstecken und blau, grün oder schwarz schimmern. Wandern Sie vorbei an taunassen Almwiesen, plätschernden Gebirgsbächen, glitzernden Felswänden und stärken Sie sich auf einer der heimeligen Hütten mit einer leckeren Brotzeit.

In unserem Blog nehmen wir Sie mit durch die wilde Romantik der Bergwelt und versüßen Ihnen den Tag mit Inspirationen aus der Tiroler Küche, die in den Berghütten serviert wird.

Almwanderungen zu den Sennern

Mehr als 24.000 Kilometer markierte Berg- und Wanderwege führen Wanderliebhaber durch Tirol. Für jeden lässt sich hier das richtige Level finden, von anspruchsvollen Routen für erfahrene Gipfelstürmer bis hin zu leichten Themenwanderwegen für Familien mit Kindern. Egal ob entspannter Ausflug mit gemütlicher Mittagsjause oder straffe Tagestour mit Höhenmetern: entlang aller Wege finden Sie ein perfekt ausgebautes Netz an Schutzhütten und bewirtschafteten, oft jahrhundertealten Almen. Hier servieren die Senner selbstgemachten Käse, Milch und Speck vor atemberaubendem Bergpanorama.

Wandern und Genießen verbindet sich in Tirol automatisch. Für Ihre genussvolle Almwanderung haben wir vier Almen herausgesucht, welche Sie als Einkehrmöglichkeit am Weg zum Gipfel oder als Tagesziel unbedingt besuchen sollten.

Almdorf Eng

Nicht selten stellen hier Maler ihre Staffeleien auf, um die rund 200 Kühe, die unter den 2000 Bergahornen am Großen Ahornboden weiden, zu zeichnen. Die mächtigen Gipfel des Karwendelgebirges macht die Kulisse perfekt. Die Alm ist die größte Melkalm Tirols – in einer Schaukäserei können Sie hier die Milchverarbeitung hautnah miterleben. In der Rasthütte Eng-Alm verkosten Sie dann bei tollem Ausblick die hauseigenen Käsereiprodukte.

So kommen Sie hin: Über einen kurzen Fußweg geht es in rund 30 Gehminuten vom Großparkplatz beim Alpengasthof Eng ins Almdorf zur Eng-Alm und zum Almrestaurant Rasthütte Eng-Alm.

Burgeralm bei Rettenschöss

Herrlicher Panoramablick auf das Kaisergebirge, die Hohen Tauern und sogar bis zum Großglockner. Auf dieser Erlebnisalm werden pro Sommer bis zu 45.000 Liter Milch in sorgsamer Handarbeit zu Käse und anderen Almprodukten verarbeitet. Von der Wirtin und Sennerin Martha Fahringer lernen Sie alles über die Almwirtschaft und ihre Kühe. In der Jausenstation und im Almladen können Sie Köstlichkeiten für zu Hause kaufen.

So kommen Sie hin: Die Burgeralm ist in rund zwei Stunden Fußweg erreichbar. Vom großen Parkplatz in Feistenau laufen Sie über den Forstweg.

Falbesoner Ochsenalm

Auf 1830 Metern Höhe liegt dieses urige Plätzchen im hinteren Stubaital. Mit viel Holz und direkt am Falbesonder Bach erbaut, ist die kleine Alm das perfekte Fotomotiv, gerade wenn im Frühling und Sommer die Fensterchen liebevoll mit bunten Blümchen geschmückt sind. Sennerin Maridl Schmid empfängt Sie mit einer breiten Palette an hervorragender Almkost: selbstgemachter Graukäse, original Stubaier Käsestriezel, Eier, Speck, Topfen (Quark) und Kaiserschmarrn.

So kommen Sie hin: Die Falbesoner Ochsenalm ist in rund 1,5 Stunden Gehzeit erreichbar. Der Weg beginnt im hinteren Stubaital kurz vor dem Neustifter Ortsteil Falbeson, das Auto stellen Sie am besten beim Parkplatz vom Waldcafé ab. Ein Forstweg führt hinauf zur Alm.

Juifenalm

Von hier genießen Sie ein herrliches Panorama auf den gegenüberliegenden Dreitausendergipfel des Zischgeles, die Lampsenspitze, den Grießkogel und den Freihut. Die Alm ist Sommerresidenz für zahlreiche Rinder, Pferde und Ziegen. Das Gasthaus empfängt Sie mit gemütlicher Sonnenterrasse und tischt leckere Spezialitäten wie selbstgemachte Knödel, Graukäse, Mozzarella und Almbutter auf.

So kommen Sie hin: Ungefähr einen halben Kilometer nach der Juifenau-Siedlung finden Sie einen großen gebührenpflichtigen Parkplatz. Von hier führt der Weg durch Wälder und entlang der Waldstraße in etwa zwei Stunden bis zur Juifenalm.

Almhütten für Feinschmecker

Gröstl mit Spiegelei, Kaspressknödel in einer kräftigen Suppe oder ein goldbraunes Kiachl mit Preiselbeermarmelade – die Tiroler Küche zaubert herrliche Köstlichkeiten auf den Tisch. Dazu werden hauptsächlich heimische Zutaten aus der Region verwendet.

Nur bei dem Gedanken daran läuft einem das Wasser im Munde zusammen. Probieren Sie unbedingt unsere folgenden fünf Favoriten:

  • Schlutzkrapfen: Teigtaschen mit würziger Kartoffelfüllung
  • Moosbeernocken: gebratene Teigmasse mit Heidelbeeren und Puderzucker
  • Speckknödel: Knödel mit Suppe, Sauerkraut oder Salat
  • Brettljause: nachmittägliche Zwischenmahlzeit mit Käse, Speck, Kaminwurzen, kaltem Schweinsbraten, Schmalz und Bauernbrot
  • Kasspatzln: Spätzle mit geschmolzenem würzigen Käse und Röstzwiebeln

In der aktuellen Ausgabe für 2018 hat die Feinschmecker-Bibel Gault&Millau erstmal die sogenannte „Hüttenhaube“ eingeführt. 72 Tiroler Almhütten haben es in den Genussführer geschafft. Alte Rezepte werden dabei neu interpretiert und dennoch werden typische Grundzutaten beibehalten. Vier Beispiele:

  • Auf der Umbrüggeler Alm bei Innsbruck kosten Sie Medaillons vom Maibock mit Spitzkraut und Preiselbeeren.
  • Im Alpengasthof Loas probieren Sie sauer marinierten Graukas und Speckbrot.
  • Auf der Muttekopfhütte kommen besonders die Kleinen mit speziellen Kindermenüs auf ihre Kosten. Einheimische schwärmen von den Kaspressknödeln.
  • In der Kristallhütte gehören mehrgängige Menüs zur Tagesordnung, wie zum Beispiel kräftige Spinatknödel mit geriebenem Bergkäse und brauner Butter.

Kulinarischer Jakobsweg im Paznaun

Hüttencharme und Spitzengastronomie: auf fünf Hütten sorgen internationale Sterneköche mit ihren eigens kreierten, bodenständigen Gerichten für das Wohl der Wanderer. Während Sie gemütlich hinauf wandern, die frische Luft einatmen und das Panorama genießen, arbeiten die Spitzenköche bereits daran Sie mit leckeren Menüs zu empfangen. Die Rezepte werden extra auf den jeweiligen Hütten zusammengestellt und basieren auf Spezialitäten aus der Region Paznaun.

Auch in diesem Jahr startet die Saison des Kulinarischen Jakobswegs im Sommer. Ab dem 8. Juli wandern fünf Sterneköche wieder ins Hochgebirge um ihren Ideen freien Lauf zu lassen und Wanderern innovative Kreationen zu präsentieren. Folgende Hütten nehmen teil:

Frühstück am Berg

Morgentliche Ruhe und das erste Vogelgezwitscher – es gibt wohl kaum ein schöneres Erlebnis als früh morgens auf den Berg zu wandern. Wenn die ersten warmen Sonnenstrahlen die Gipfel des Wilden Kaisers küssen und Ihr Gesicht vom weichen orangenen Licht erleuchtet wird wissen Sie, dass sich das frühe Aufstehen gelohnt hat. Während Sie die würzige Luft einatmen freuen Sie sich bereits auf ein ausgiebiges Frühstück am Berg – das schmeckt nach solch einer Wanderung gleich doppelt so gut.

Stöbern Sie durch die teilnehmenden Hütten und reservieren Sie Ihr Bergfrühstück vorab. Wenn Sie nicht wandern wollen, können Sie auch mit der Gondel der Sonne entgegen schweben.

Bergseen als Ziel

In Tirol gibt es eine große Anzahl an wunderschönen Bergseen. Egal ob für einen kurzen familienfreundlichen Ausflug zum Hintersteiner See am Wilden Kaiser oder zu 1500 Höhenmetern auf dem Weg zum Zireiner See im Rofangebirge, jeder findet hier das perfekte Ausflugsziel.

Außergewöhnlich idyllisch sind beispielsweise der Obernberger See in den Stubaier Alpen oder der Salfeinssee bei Sellrain, in dem sich bei guter Sicht die Kalkkögel wunderbar spiegeln. Müde Wanderer gönnen sich bei gutem Wetter den Sprung ins kühle Nass als Frischekick.

Hier sehen Sie alle Wanderungen zu den Tiroler Bergseen im Überblick.

Sommer-Bergbahnen

Sollten Sie mal eine Wanderpause einlegen wollen gibt es auch immer die Möglichkeit, eine der Bergbahnen zu nutzen. Gerade mit Kindern ist das oftmals ein Erlebnis für sich. Ob Familie, Panorama- und Naturerlebnis, Abenteuer oder Genuss: alle teilnehmenden Sommer-Bergbahnen haben sich auf ein konkretes Themenangebot spezialisiert. Natürlich sind alle qualitätsgeprüft und mit einem Gütesiegel ausgezeichnet.

Hier sehen Sie alle Tiroler Sommer-Bergbahnen im Überblick.

Herzmomente

Es sind nicht nur die wundervolle Natur und das gute Essen, die Tirol zu etwas Besonderem machen. Es sind auch die Menschen, die Sie herzlich und warm empfangen. Unter dem Stichwort „Herzmomente“ erzählen Bewohner aus ganz Tirol von ihrer Heimat und den kleinen Dingen des Alltags, die ihnen neue Kraft geben. Lassen Sie sich von tollen Geschichten inspirieren und erfahren Sie, wofür das Herz der Tiroler schlägt. Klicken Sie sich durch die Geschichten der Einheimischen.

Passende Angebote Passende Angebote & mehr

Mehr Tipps & Angebote