Seattle - der Smaragd am Puget Sound

14.02.2019

Schon der Blick auf die Skyline Seattles ist so faszinierend wie unvergesslich. Da ist zum einen die legendäre Space Needle, 1962 anlässlich der Weltausstellung erbaut. Zum anderen der Mount Rainier, zentraler Punkt des nach ihm benannten Nationalparks und mit über 4300 Metern Höhe der höchste Gipfel des Bundesstaats Washingtons im Nordwesten der USA.

Natur und Kultur - die perfekte Kombination für Reisende, die vom Stadtleben mit Musik, Märkten und Museen ebenso begeistert sind wie von den landschaftlichen Attraktionen der Umgebung. Die San Juan Islands, die Snoqualmie Falls und der Rain Forest auf der Olympic-Halbinsel im Puget Sound etwa bieten optimale Ziele für Tagesausflüge.

Ganz entspannt nach Seattle

Von neun deutschen Flughäfen bringt Air France Sie über Paris nach Seattle. Dreimal pro Woche heben Sie in einem Airbus 330-200 ab. Die Flugdauer vom Flughafen Paris Charles de Gaulle beträgt 10 Stunden 50 Minuten. Noch bis Juni und wieder ab Oktober sichern Sie sich in allen Reiseklassen einen besonders günstigen Preis. An Bord genießen Sie optimalen Komfort und effizienten Service. Die Speisekarte bietet typisch französische Küche ebenso wie internationale Spezialitäten.

Ruhe und Entspannung sind selbstverständlich an Bord der Air France A330-200. Die neue Kabinenausstattung ist ganz auf die Bedürfnisse der Passagiere zugeschnitten. Auf einem Langstreckenflug wie dem nach Seattle erwarten Sie Kissen, Fleecedecke und Schlafmaske für geruhsamen Komfort.

Die Beinfreiheit ist überaus großzügig bemessen, Armlehnen und Kopfstützen lassen sich selbstverständlich individuell einstellen. Neu bei Air France ist der HD-Touchscreen, der Ihnen in zwölf Sprachen ein umfangreiches Entertainment-Programm, u.a. mit Spielfilmen, interessanten Dokumentationen und zahlreichen Serien, anbietet.

Mit Flying Blue, dem Meilenbonusprogramm von Air France und KLM, sammeln Sie Meilen, die Sie bei 130 Airline- und Non-Airline-Partnern einlösen können.

Dem Himmel so nah

Bei Nacht eine erleuchtete Metropole amerikanischer Prägung, am Tage eine Stadt, die so gar nicht großstädtisch oder gar überlaufen wirkt. Mehr Grün als Straßen, mehr Bäume als Häuser - das ist Seattle. „Der Himmel hängt so niedrig hier, fast wirkt es, als hätte der liebe Gott einen seidenen Fallschirm über die Stadt gespannt“, so malerisch drückte es Bestseller-Autorin Maria Simple („Wo steckst Du, Bernadette?“) einmal aus.

Tatsächlich verfügt die „Emerald City“, die „Smaragd-Stadt“, wie Seattle seit Anfang der 80er-Jahre wegen seines hohen Grünflächen-Anteils genannt wird, über etliche Parks und Grün-Anlagen, die zum Verweilen oder zum Flanieren einladen.

Das Rauschen der Bäume ist der eine Soundtrack der Stadt, der andere ist der von elektrischen Gitarren, Bass und Schlagzeug. Jimi Hendrix zählt zu den legendären Söhnen Seattles, im „Museum Of Pop Culture“ kann man seiner Geschichte nachspüren. In den 90er-Jahren entstand hier der Grunge-Sound, der Bands wie Nirvana, Soundgarden und Mudhoney weltbekannt gemacht hat. Noch heute zählt das hier ansässige Plattenlabel SubPop zu den stilprägendsten und innovativsten seiner Art überhaupt.

Legendär ist der Kaffee in Seattle. 1971 eröffnete die Kaffeehaus-Kette Starbucks am hiesigen Pike Place Market die erste Filiale und auch sonst wird die Kultur rund um die Kaffeebohne ganz besonders gepflegt und genossen.

Schlaflos in Seattle

In der Stadt selbst erwarten Sie zahlreiche Attraktionen. Das Wahrzeichen Seattles ist die „Space Needle“. Das von weitem sichtbare, 158 Meter hohe Monument wurde jüngst umfassend renoviert und verfügt jetzt über den weltweit ersten rotierenden Glasboden. „The Loupe“ nennt sich das Ganze. Auf Glas stehend, gehend oder sitzend genießen Besucher den Blick auf den imposanten Mount Rainier, die Elliott Bay, die Cascade und die Olympic Mountains.

Unverzichtbar ist ein Besuch des berühmten Pike Place Markets. Im Jahre 1907 eröffnet ist dies einer der ältesten Bauernmärkte der USA. Die Vielseitigkeit des Angebots ist so faszinierend wie appetitanregend. Auf über 35.000 Quadratmetern bieten mehr als 500 unabhängige Läden alles von Fischen über Blumen bis zu Kunsthandwerk an. Brauereien, Kunstateliers und Restaurants gehören ebenso zum Angebot.

Lecker entdecken

Für Seattle-Reisende, die sich noch genauer mit der Geschmacksvielfalt der Smaragd-Stadt beschäftigen möchten, werden zahlreiche Food Touren angeboten. Die Savor Seattle Food Tours beinhalteten Spaziergänge, unter anderem zu den führenden Chocolatiers der Stadt. Die Seattle Bites Food Tour bietet lukullische Geschichtsstunden rund um den Pike Place Market, während Ethnic Seattle vielseitige Gastronomie mit Kultur kombiniert. Unter dem Motto ShowMeSeattle findet zum Beispiel die Downtown Restaurant-Führung statt.

Kaffee und Gucken

Noch einmal zum Thema Kaffee in all seinen Spielarten: Besonders empfehlenswert ist ein Besuch in einer der hiesigen Röstereien. Der Starbucks Reserve Roastery & Tasting Room am Capitol Hill bietet nicht nur Kaffee, sondern auch Menüs und Rundgänge an, im Ampersand Café in West Seattle genießt man beste Bohnen beim imposanten Blick auf die Waterfront.

Neben dem unverzichtbaren Museum Of Pop Culture ebenfalls einen Besuch mit hohem Entertainment-Anteil wert: Das Seattle Art Museum, das Chihuly Garden and Glass Museum und natürlich das Seattle Aquarium.

So wunderbar abwechslungsreich und erlebnisintensiv die Stadt selbst ist, es lohnt ebenso, eine der Fähren zu besteigen und auf dem Wasserweg die Umgebung zu erkunden. Die Snoqualmie Falls etwa hat Regisseur David Lynch einst in „Twin Peaks“ verewigt. Der Hoh-Regenwald auf der Olympic-Halbinsel ist einer der wenigen gemäßigten Regenwälder des Landes.

Die bleibenden Eindrücke untermalt der legendäre Sound der Stadt. Mit „Seattle“ von Mark Knopfler oder Public Image Ltd. im Ohr lehnen Sie sich an Bord einer der Maschinen der bequemen Air France-Maschinen zurück. Möglicherweise haben Sie eines der legendären Flanellhemden im Gepäck und denken bereits an ein Comeback - einen weiteren Besuch an den Puget Sound, in die „Emerald City“ am Fuße des Mount Rainiers.

Beim Gedanken an Ihre Reise-Erlebnisse genießen Sie an Bord Ihrer Air France-Maschine vielleicht einen Champagner oder einen guten Wein. Ausgesucht wurden die edlen Tropfen von Paolo Basso, dem Sommelier-Weltmeister von 2013, höchstpersönlich.

Mehr Tipps & Angebote