Österreich – Wellness für die Sinne

11.09.2017

Es ist die Begegnung mit der Natur, die Österreich so besonders macht. Ob Wandern durch die malerische Wachau, Wanderreiten durch Oberösterreich oder ein Glas Veltliner in einem urigen Restaurant genießen – Österreich begeistert durch seine vielfältigen Freizeitmöglichkeiten.

Der Herbst ist dabei die ideale Jahreszeit zum Durchatmen und Innehalten. Blätter rascheln unter den Füßen, Sonnenstrahlen tanzen zwischen den Bäumen, feuchte Erde verströmt einen würzigen Duft – eine Herbst-Wanderung ist Wellness für die Sinne.

Wandern in Österreich

Als besonders beliebt gelten die Wanderregionen Nationalpark Hohe Tauern in Osttirol, der Tiroler Adlerweg, der Alpe-Adria-Trail in Kärnten sowie der grüne Ring in Lech-Zürs. Freuen Sie sich auf spektakuläre Gipfelblicke, schroffe Grate und Bergwiesen, rauschende Wildbäche und kühle Bergseen.

© Lech-Zürs-Tourismus

Übernachten können Sie auf Ihren Wanderungen in den zahlreichen Wanderhotels, die spezielle Dienstleistungen wie Ausrüstungsservice und Wandertaxis anbieten. Empfehlen können wir beispielsweise die Hotels in den Regionen Donau, Niederösterreich und Wachau.

Zahlreiche Seen und Wälder

Ebenfalls empfehlenswert ist der Naturpark Sölktäler in der Region Schladming-Dachstein. Beim Anblick der einsamen Seen, an deren Ufern sich die Nadelbäume sanft im Wind wiegen, entspannen nicht nur die Augen sondern auch der Geist. Hier Wandern Sie über weitläufige Pfade und streifen durch die atemberaubende Natur.

© Tirol Werbung, Jens Schwarz

Zu den Besonderheiten der Umgebung zählen der malerische Schwarzensee mit seiner faszinierenden Tier- und Pflanzenwelt und dem eindrucksvollen Fichten-Kondenswassermoor: Felsen, die vor Jahrtausenden herabbrachen, bilden hier unterirdische Gänge, in denen die Luft zirkuliert. Im Sommer tritt aus den Löchern so kalte Luft aus, dass sich sogar Eiszapfen bilden.

Sport- und Genussurlaub

Wer lieber Wanderreiten möchte, der findet im Mühlviertel über 700 Kilometer Reitwege. Spüren Sie hier das Leben und reiten Sie in Oberösterreich über schattige Waldwege und sonnendurchflutete Wiesen.

© Oberösterreich Tourismus/Erber

Sportenthusiasten kommen auch im Bregenzerwald voll auf Ihre Kosten. Neben 1500 Kilometer beschilderten Wanderwegen erwarten Sie Mountainbikerouten, Fischreviere und ein Golfplatz. Im Winter können Sie Skifahren, Langlaufen, Rodeln und Schneeschuhwandern.

Das Tal zwischen Bodensee und Arlberg ist aber auch das ideale Ziel für einen Genuss-Urlaub in gesunder Natur. Gourmets können sich an den bekannten Bregenzerwälder Käsesorten erfreuen und Regionales, oft einfallsreich verfeinert, in den vielen ausgezeichneten Wirtshäusern und Restaurants genießen.  Einblicke in die gestalterischen Besonderheiten der Region geben zwölf Dorfrundgänge namens „Umgang Bregenzerwald“.

Familienurlaub auf dem Bauernhof

Etwas Besonderes ist auch ein Urlaub auf dem Bauernhof, der für viele Städter ein willkommenes Kontrastprogramm zum hektischen Alltag und für Kinder oft die einzige Gelegenheit ist, mit Tieren hautnah in Berührung zu kommen. Urlaubsgäste können nirgendwo sonst so intensiv am Leben der bäuerlichen Bevölkerung teilnehmen wie auf den rund 2.400 Urlaubsbauernhöfen in Österreich.

© Urlaub am Bauernhof – Zehenthof

Viele der Urlaubsbauernhöfe haben in ihrem Angebot Schwerpunkte gesetzt und können so die Bedürfnisse unterschiedlicher Zielgruppen noch besser erfüllen: So etwa die Winzerhöfe, die Almhütten, die Baby- und Kinderbauernhöfe mit vielen Annehmlichkeiten für die ganze Familie, die Bio-, Gesundheits- und Kräuterbauernhöfe, die barrierefreien Bauernhöfe und die Reiterbauernhöfe mit einem großen Angebot rund ums Pferd.

Erholung zwischen Weinreben

Genuss verspricht auch ein Besuch im Weinland Steiermark. Besuchen Sie Weingüter, Kellergassen, Erlebniswelten und Weinseminare, um die Wahrheit im Wein theoretisch und praktisch herauszufinden. Oder Wandern Sie entlang an Weinreben, dessen Blätter der Herbst in bunte Farben taucht.

© Steiermark Tourismus - Ikaris

Insgesamt stehen Ihnen in Niederösterreich acht Weinbaugebiete zur Verfügung, die mit 155 Orten die Weinstraße Niederösterreich bilden. Jede Anbauregion hat ihre eigenen landschaftliche Ausprägung. Die Wachau etwa ist berühmt für drei Wein-Kategorien, die es nur dort gibt: Die fruchtige „Steinfeder”, das nuancenreiche und charakterstarke „Federspiel” und als Königsklasse den „Smaragd”, dessen Trauben ausschließlich auf den sonnigsten Hängen der Wachauer Terrassenlandschaft wachsen.

Eldorado für Feinschmecker

In den Regionen Weinviertel, Traisental, Kremstal und Kamptal garantiert das DAC-Gütesiegel ganz andere regionstypische Weine. Der Grüne Veltliner mit dem „Weinviertel DAC” etwa muss fruchtig, würzig, trocken und ohne Barrique- oder Holzgeschmack sein. Im Kremstal ist es neben dem Grünen Veltliner auch ein Riesling DAC, der ein ganz besonderes regionaltypisches Bukett aufweist.

© Salzburg TSG-GB

Selbstverständlich lassen sich die österreichischen Weine auch in den großen Städten Wien und Salzburg genießen. Die Mozartstadt Salzburg ist dabei ein Eldorado für Feinschmecker und Genießer: Neben den zahlreichen Restaurants, bieten ausgezeichnete Haubenlokale und traditionelle Kaffeehäuser für jeden Gaumen die passende Spezialität.

In den urigen Wirtshäusern und Biergärten der Stadt kommen Einheimische wie Touristen gleichermaßen zusammen und lassen sich Bier und regionale Schmankerl schmecken. Wer es eine Spur süßer mag, der probiert die weltweit bekannten Salzburger Nockerl oder die Original Salzburger Mozartkugel, welche im Jahr 1890 von Paul Fürst erfunden wurde.

Copyright Titelbild: Kärnten Werbung, Franz Gerdl

Passende Angebote Passende Angebote & mehr

Mehr Tipps & Angebote