Macau - eine der spannendsten Städte in Asien

09.09.2017

Wenn es um China geht, denken die meisten von uns direkt an Hongkong. Lassen Sie mich raten – über Hongkong wissen Sie im Großen und Ganzen Bescheid: Großstadt, eigene Währung, sehr britisch. Aber Hand aufs Herz – wie gut kennen Sie sich mit Macau aus? Nicht so sehr? Dann sind Sie hier genau richtig!

Kultur und Geschichte

Zum Kennenlernen hier die ersten Fakten: Macau wurde im 16. Jahrhundert von Portugiesen als Handels- und Missionsstadt gegründet. Die Stadt liegt im Mündungsdelta des Perlflusses und bestand ursprünglich aus drei Inseln. Durch Landaufschüttungen wurden die Inseln Taipa und Colonae miteinander sowie Macau mit dem Festland verbunden. Die Bewohner sprechen Portugiesisch, Hochchinesisch, Kantonesisch, Englisch und nur wenige noch die landeseigene Sprache Patuá. Sie bezeichen sich selbst als Macaner, Macanesen oder als Macauer.

In der Stadt ist immer was los. Das ganze Jahr über finden tolle Events und Veranstaltungen statt, etwa der Macau Marathon, Film- und Food-Festivals sowie Paraden. Weitere Infos finden Sie im Veranstaltungskalender.

Abseits des Trubels finden Sie ruhige Landschaften mit historischen chinesischen Dörfern und schöne mit Kiefern bewachsene Berge. Auf den Inseln Taipa und Coloane ist das „alte“ Macau größtenteils erhalten geblieben – lassen Sie sich verzaubern von Villen aus der Kolonialzeit, chinesischen Tempeln und schwimmenden Fischergemeinden.

Wo man auch hinschaut – sei es die Architektur, die Kunst, die Religion oder die Tradition – überall haben die Portugiesen in Macau Ihre Spuren hinterlassen. Mitte des 16. Jahrhunderts erreichten sie  die Insel und ließen sich dort nieder. Hier stehen nun chinesische Tempel auf Straßen, die mit typisch portugisieschen Fliesen gepflastert sind, zum Frühstück essen Sie chinesisches Congee und zum Mittag portugiesische Caldo Verde Suppe, in Straßen mit portugiesischen Namen wird Kantonesisch gesprochen. Gerade diese perfekte Mischung der Kulturen zweier Welten macht die Stadt so faszinierend.

 

Attraktionen und Sehenswürdigkeiten

Klein aber fein – in Macau kann man vieles zu Fuß bei einem gemütlichen Spaziergang entdecken. Die schönste Sehenswürdigkeit ist eigentlich das einzigartige Flair von Macau selbst.

Schlendern Sie durch die kleinen Straßen und Gassen, vorbei an niedlichen Häuschen mit gelb-orangenen Wänden, verschnörkeltem Stuck und türkisen Mauern, bestaunen Sie Mosaike aus bunten Steinen in Höfen und Kacheln mit blauen Mustern an Wänden und Treppen.

Im Jahr 2005 wurde das historische Zentrum von Macau zum Unesco-Weltkulturerbe ernannt – und das nicht ohne Grund. Hier reihen sich prächtige Tempel, schöne Kirchen, Festungen und grüne Parks aneinander. Viele chinesische und portugiesische Gebäude werden fortwährend restauriert, um das heimische Erbe der Stadt zu bewahren. Im Herzen der Altstadt stehen die Ruinen der St. Pauls Kathedrale. Sie war die erste Kirche der Jesuiten in China und wurde bei einem dramatischen Feuer größtenteils zerstört. Die erhaltene Fassade ist heute symbolisches Eingangstor zur Stadt.

Der berühmteste Tempel der Stadt ist der A-Ma-Tempel direkt am Ufer des Inneren Hafens. Er wurde zu Ehren der taoistischen Göttin A-Ma errichtet und besteht aus mehreren Pavillons, die unterschiedlichen Gottheiten gewidmet sind. Die Vermischung aus Elementen des Taoismus, Konfuzianismus und Buddhismus ist ein besonders schönes Beispiel der chinesischen Kultur und Religion.

Macaus Strände Hác Sá Beach und Cheoc Van liegen auf der südlichen Insel Coloane – Macaus grüner Lunge.

Besuchen Sie außerdem den traditionellen chinesischen Garten Jardin de Lou, den Guía-Hügel und den Kun-Iam-Tempel. Auf dem südlichsten Zipfel der Hauptinsel genießen Sie auf der Aussichtsplattform des Macau Towers einen atemberaubenden Blick bei einem leckeren Cocktail.

Alles rund ums Essen

Zimt, Kurkuma, Gewürznelken, Curry und Kokosmilch – diese Zutaten dürfen in der macanesischen Küche nicht fehlen. Die einheimische Küche ist würzig und pikant und hat einen großen portugisieschen Einschlag: Im 16. und 17. Jahrhundert bauten die Portugiesen die Seeroute nach Osten aus und so gelangten viele Gewürze aus Afrika, Indien und Malakkas Küste nach Macau. Gemischt mit der Kochkust Chinas ergibt das eine wahre geschmackliche Explosion.

Kosten Sie unbedingt Bacalhau (gebackener,  gegrillter,  gedämpfter  oder gekochter Stockfisch), Caldo verde und Sopa a alentejana (Suppen mit Brot und Olivenöl), Galinha à Afrikana (afrikanisches, gegrilltes Huhn mit scharfen Gewürzen), Galinha a portuguesa (Brathähnchen mit Kartoffeln, Zwiebeln, Ei und Safran) und Minche (Hackfleisch mit Bratkartoffeln und Zwiebeln).

In vielen Straßen gibt es kleine Läden, wo Sie Delikatessen wie Mandelkuchen, Eierröllchen, Erdnuss-Süßwaren, gebratenes Fleisch und vieles mehr kaufen können. Einiges wird direkt frisch vor Ort zubereitet.

Nützliche Tipps

Um Ihre Anreise nach Macau und Ihren Urlaubsaufenthalt so stressfrei und angenehm wie möglich zu gestalten, haben wir Ihnen hier kurz und knapp die wichtigsten Infos auf einen Blick zusammengestellt:

Wer hat an der Uhr gedreht? – Der Zeitunterschied zwischen Macau und Deutschland beträgt plus sieben Stunden während der Winterzeit und plus sechs Stunden während der Sommerzeit.

Ihren Pass, bitte! – Besucher aus Deutschland, Österreich und der Schweiz müssen kein Visum beantragen, sondern erhalten bei Einreise ein Visum mit einer Gültigkeit von 90 Tagen. Denken Sie aber unbedingt an Ihren Reisepass – ein Personalausweis reicht zur Einreise nicht.

It’s all about the money – Die macanesische Währung heißt Pataca, kurz MOP. Die Umrechnung ist leicht zu merken: 10 MOP sind etwa 1 €. Umtauschen können Sie am Flughafen oder in Wechselstuben in der Stadt.

S.O.S. – Die Notrufnummern in Macau sind wie gewohnt die 110 oder die 112.  Im Krankheitsfall vor Ort sollten Sie vorbereitet sein – hier finden Sie eine Liste der wichtigsten Krankenhäuser und Gesundheitszentren in Macau.

Von A nach B – Vor Ort reisen Sie am besten mit dem Bus oder einem Taxi. Ein Busticket kostet zwischen 30 und 60 Cent pro Fahrt. Eine Taxifahrt kostet etwa 20 Cent pro 260 Meter.

Passende Angebote Passende Angebote & mehr

Mehr Tipps & Angebote