Frankreichs Ski-Schaukel der Superlative

09.01.2018

Fast 300 Pisten mit insgesamt 600 Kilometern Länge und über 140 Lifte verbinden 6 schneesichere Skiorte auf einer Höhenlage zwischen 1100 und 3230 Metern. Das sind nur einige der Superlative der Trois Vallées, die ich in einem der größten und abwechslungsreichsten Skigebiete der Welt erlebt habe.

Val Thorens – der höchste Skiort Europas

Val Thorens liegt auf 2300 Metern – oberhalb des 1800 Meter hohen Les Menuires und am Fuß der majestätischen Aiguille de Péclet. Hier genießen Sie die Sonne von früh bis spät und im Gegensatz zu vielen anderen französischen Skiorten aus der Retorte dominieren Chalets und viel Holz. Abends bieten verschiedene Restaurants genug Abwechslung – etwa mit typisch savoyardischem Raclette oder Fondue.

Mein Tipp: Nehmen Sie die sonnige Hochgebirgsabfahrt vom mit 3230 Metern höchsten Punkt der Drei Täler Richtung Orelle. Nach dem Skifahren entspannt es sich im 7.500 Quadratmeter großen Wellness- und Fitness-Center mit Saunen, Hammam, Whirlpools, 2 Pools und Spaßbad.

Courchevel – Olympiaort der zahlungskräftigen Kundschaft

Courchevel lockt mit seinen Luxus-Chalets und -Hotels sowie Gourmet-Restaurants vor allem das finanzstarke Publikum in die Drei Täler. Der Ort hat mehrere Teile zwischen 1100 und 1850 Metern Meereshöhe. 1992 fand hier der Skisprungwettbewerb der Olympischen Winterspiele statt und Courchevel hat sogar eine Startbahn für Kleinflugzeuge. Hier lassen sich saudische Scheichs, Popstars und Profisportler einfliegen.

Mein Tipp: Starten Sie vom Gipfel der Marmotte-Abfahrt und rauschen Sie durch den Wald bis nach Courchevel-Moriond auf 1650 Metern.

Meribel – idealer Ausgangspunkt in der Mitte der Drei Täler

Aufgrund seiner zentralen Lage ist man von Meribel sowohl schnell in Courchevel als auch in Val Thorens. Dadurch hat man mehr Zeit zum Erkunden der einzelnen Gebiete, bevor man die letzte Bergfahrt am Abend Richtung Hotel oder Chalet macht. Meribel besteht aus einem historisch gewachsenen Ortskern auf 1450 Metern und einer klassischen Skistation auf 1750 Metern und bietet auch zahlreiche Unterkünfte für den Familien-Geldbeutel.

 

A post shared by Méribel (@meribel3vallees) on

Mein Tipp: Fahren Sie auf den fast 3000 Meter hohen Mont du Vallon, lassen Sie sich vom traumhaften Rundumblick auf die höchsten Gipfel der französischen Alpen faszinieren und fordern Sie sich anschließend (bei guten Schneeverhältnissen) auf der Talabfahrt.

Fazit:

Die Drei Täler sind nicht nur eine schneesichere Region der Superlative. Sie bieten enorm viel Abwechslung – sowohl hinsichtlich der Abfahrten als auch in Bezug auf Unterkünfte, Restaurants, Preise und Landschaft. Damit kommen sämtliche Zielgruppen auf Ihren Geschmack und jeder findet sein Plätzchen auf der gigantischen Skischaukel.

Mein Anreisetipp: Wem der Weg mit dem Auto zu weit ist, fliegt zum Beispiel nach Genf und fährt von dort mit dem Bus in etwa dreieinhalb Stunden in die Drei Täler.

Passende Angebote Passende Angebote & mehr

Mehr Tipps & Angebote