Ausflugsziel Oberbayern - Urlaub „dahoam“

18.02.2018

Deutschland gehört zu den beliebtesten Reisezielen. Mittlerweile machen zwei von drei Deutschen Urlaub im eigenen Land und der Freistaat Bayern, vor allem Oberbayern, gehört mit Abstand zur beliebtesten Region. Machen auch Sie Urlaub „dahoam“ und freuen Sie sich bei blauweißem Himmel auf traumhaftes Bergpanorama, glasklare Seen und grüne Täler. Natürlich darf ein deftiges Essen wie Schweinsbraten oder Weißwurst mit Brezn mit einer kalten Maß Bier in einem der unzähligen Biergärten nicht fehlen.

Meine Tipps für einen unvergesslichen Urlaub in Oberbayern (Sie müssen nicht alles auf einmal machen, die Region lohnt auch mehrere Urlaube):

Schloss Neuschwanstein

Bis zu 7000 Besucher pro Tag machen Sie auf den Weg Richtung Füssen um das wohl bekannteste Wahrzeichen Bayerns zu besuchen. Um 9 Uhr öffnen die Schranken und besonders Chinesen und Amerikaner sind vom berühmtesten Märchenschloss von König Ludwig II begeistert. 1869 wurde der Bau des Schlosses begonnen und leider durfte der König nur 172 Tage im Schloss wohnen, bevor er im Starnberger See den Tod mit dem Psychiater Dr. von Gudden fand. Sieben Wochen nach dem Tod wurde Neuschwanstein für das Publikum zum ersten Mal geöffnet. Für den Besuch im beliebten Schlosses in Bayern zahlen Sie aktuell 13 Euro Eintritt.

München

Die bayrische Landeshauptstadt kann einiges an Kultur & Geschichte bieten: Schlendern Sie durch den englischen Garten, besuchen Sie das größte Wissenschafts- und Technikmuseum der Welt (Deutsches Museum) oder machen Sie halt am Viktualienmarkt – der exklusivste Feinschmecker-Markt mitten in München. Natürlich darf auch ein Besuch in einem der zahlreichen Biergärten nicht fehlen. Wussten Sie, dass Sie im Biergarten Ihr Essen selber mitbringen und verzehren dürfen? Nur die Getränke müssen bezahlt werden.

Kleiner Geheimtipp:

Besuchen Sie „Klein-Venedig“ im ehemaligen Arbeiterviertel Untergiesing. Direkt am Auer Mühlbach (Mondstraße) können Sie hübsche Häuser mit kleinen Gärten entlang des Baches bewundern. Auf dem Weg Richtung Süden fällt das Gebäude des Templer-Klosters besonders auf. Stoppen Sie im Caffee Fausto – ein Cafe in einer umgebauten Mühle mit eigener Rösturm. Frisch gestärkt besuchen Sie anschließen den ersten Geozoo der Welt. Seit 1928 leben hier über 750 Tierarten nach Kontinenten geordnet.

 

Ein Beitrag geteilt von München (@muenchen) am

Zugspitze

Die Zugspitze ist mit 2.962 m der höchste Berg Deutschlands und bei gutem Wetter reicht vom Aussichtspunkt am Gipfel der Blick bis zu 250 Kilometer weit nach Deutschland, Österreich, die Schweiz und sogar Italien. Erleben Sie idyllische Wanderungen, rasante Rodelbahnen oder atemberaubende Ausblicke – die Zugspitze ist im Sommer wie auch im Winter ein ideales Ausflugs- oder Urlaubsziel in Bayern.

Seit Mitte Dezember 2017 und nach über drei Jahre Bauzeit gibt es ein neues Highlight auf dem Weg zur Zugspitze. Mit der neuen rundum verglasten Gondel erreichen Sie in zehn Minuten die spektakuläre Bergstation und genießen während der Fahrt die freie Sicht auf Zugspitzplatt, Waxenstein, Alpspitze und Eibsee.

 

Ein Beitrag geteilt von Zugspitze (@zugspitze.de) am

Königssee

Wußten Sie, daß der Königssee der sauberste See in Bayern und sogar in ganz Deutschland und mit 603 Höhenmetern sogar der höchstgelegene See in seiner Größenordnung ist? Kein Wunder, dass man bei den Bootsanlegestellen je nach Jahreszeit zwischen 15 – 90 Minuten warten muss, bevor man die Traumkulisse per Elektroboot erkundschaften darf. Besonderes Highlight ist das Echo am Königsee: Vom Schiff aus packt der Kapitän die Trompete aus und führt das weltberühmte Echo vor. Ein unbedingtes Muss für jeden Königsee-Besucher.

 

Ein Beitrag geteilt von Hakan Yildiz (@hkn__y) am

Chiemsee

Urlaub am Chiemsee wird oft noch als Geheimtipp in Bayern betitelt. Der Chiemsee zwischen Salzburg und München gilt als ein wahres Segelparadies und ist ein beliebtes Ausflugsziel vieler Münchner. Drei Inseln können mit dem Boot angesteuert werden: die Fraueninsel, die Herreninsel und die Krautinsel. Die Krautinsel befindet sich in Privatbesitz, jedoch können die Fraueninsel und die Herreninsel angefahren werden.

Die Fraueninsel ist ein idyllisches und romantisches Kleinod. 250 Menschen leben hier auf ca. 50 Häuser verteilt. Ein Teil davon lebt sogar noch von der Fischerei. Ein besonderes Fotomotiv ist das 1200 Jahre alte Kloster Frauenwörth, das zudem das älteste Nonnenkloster Deutschlands ist. Im Sommer kann auf der romantischen Insel von rund 12 Hektar sogar übernachten und den Sonnenuntergang in Ruhe genießen.

Auf Herrenchiemsee wartet ein besonderes Highlight auf die Besucher. Nach Vorbild Versailles wurde von König Ludwig II für 350.000 Gulden das Märchenschloss Herrenchiemsee mit seinem prächtigen Garten mit vielen Wasserspielen erbaut. Leider wurde das Schloss nie vollendet und auch quasi nicht bewohnt. Die Insel ist autofrei und in den Sommermonaten können Sie sie mit der Pferdekutsche erkundschaften.

 

A post shared by by Urlaubsguru (@deutschland.liebe) on

Schloss Linderhof in Ettal

Das Schloss Linderhof war die königliche Villa des bayerischen Königs Ludwig II und zwischen 1870 – 1886 erbaut. Es galt als Lieblingschloss des Märchenkönigs. Zuvor war das Königshaus noch ein Forsthaus und wurde in mehreren Bauschritten umgebaut.

 

A post shared by Jacob van Dornhagen © (@dornhagen) on

Bodensee

Am besten entdecken Sie den Bodensee mit dem Fahrrad. Auf 273 Kilometer Radstrecke umrunden Sie den größten See Deutschlands. Innerhalb von wenigen Tagen können Sie bei Ihrer Umrundung zwei Bundesländer (Baden-Württemberg und Bayern) sowie die Länder Österreich und Schweiz besuchen. Zudem sollte man einen kurzen Abstecher in den Zwergenstaat Lichtenstein unternehmen. Somit bereist man schnell vier Länder in kurzer Zeit. Wussten Sie, dass mit einem Wasservolumen von 48,5 km³ der Bodensee der größte Trinkwasserspeicher in ganz Mitteleuropa ist und weite Teile von Baden-Württemberg mit Trinkwasser versorgt?

 

A post shared by Bodensee.de (@bodensee.de) on

Sylvensteinspeicher

Eine Stunde von München bzw. südlich von Lenggries, an der Straße von Bad Tölz zum Achensee, befindet sich der Sylvensteinspeicher. Dieser langgezogene See ähnelt aufgrund seiner Form stark einem Fjord. Der Bergsee befindet sich auf 750 Meter und wurde zwischen 1954-1959 zur Stromgewinnung und für den Hochwasserschutz für Bad Tölz und München erbaut. Im Zuge des Baus musste das alte Dorf Fall weichen und bis heute sind bei Niedrigwasser einige Grundmauern zu erkennen. Genießen Sie das Panorama auf das Karwendelgebirge, wandern Sie um den Sylvenspeicher oder baden Sie bei schönem Wetter im Gebirgssee.

 

A post shared by ANTENNE BAYERN (@antennebayern) on

Kehlsteinhaus

Das Kehlsteinhaus gehört zu den 100 beliebtesten Sehenswürdigkeiten in Deutschland. Vom Parkplatz Obersalzberg, Ofnerboden, Sonneck oder Scharitzkehlalm wandern Sie innerhalb von ca. 2 – 2,5 Stunden auf 1834 Meter Höhe und genießen bei einem bayrischen Brotzeitteller oder einer leckeren Schoko-Royal Torte mit Brandy Aroma einen unvergesslichen Ausblick auf die Berchtesgadener Alpen und Salzburg. Bequemer ist natürlich die Auffahrt mit dem Kehlsteinlift. Die Auffahrt dauert nur 41 Sekunden und der Aufzug ist verspiegelt und mit Messing verkleidet. Natürlich hat diese Zeitreise Ihren Preis: Für die Auf- und Abfahrt mit dem Kehlsteinbus und dem Aufzug samt Besichtigung des Kehlsteinhauses zahlen Sie 30,50 pro Person. Das Kehlsteinhaus wurde ursprünglich als Repräsentationsgebäude der Nationalsozialisten erbaut und während des zweiten Weltkrieges zur Bewirtung von Staatsgästen genutzt. Damals hat der Bau der rund 30 Millionen Reichsmark gekostet – was heute ca. 113 Millionen Euro entspricht.

 

A post shared by Joh Jank (@jankfiles) on

Passende Angebote Passende Angebote & mehr

Mehr Tipps & Angebote