10 farbenfrohe Strände, an denen Sie genau jetzt liegen sollten

19.07.2018

Wenn Sie sich den perfekten Strand vorstellen, was sehen Sie dann? Klar: Kristallklares, azurblaues Wasser und feinster bunter Sand. Wie, Sie denken Sand muss immer nur beige sein? Wir zeigen Ihnen zehn Strände, die Sie davon überzeugen werden, dass auch ein Strand wunderbar bunt sein kann. 

Glass Beach (Fort Bragg, Kalifornien)

Dieser Strand ist das beste Beispiel dafür, dass des einen Müll des anderen Schatz sein kann. Die wunderschön funkelnden kleinen Glassteinchen sind das Ergebnis von Müll, der im Meer rund um Fort Bragg ins Wasser geworfen wurde. Die Müllpartikel wurden vom Wasser ausgewaschen, abgeschliffen und zurück an die Küste gespült.


Pink Sands Beach (Harbour Island, Bahamas)

Aufgrund winzig kleiner Mikroorganismen aus den umliegenden Korallenriffen, die sich mit dem Sand vermischt haben, erscheint der Pink Sand Beach auf Harbour Island in herrlichem Pink. Neben dem wirklich bezaubernden Farbenspiel hat dieser Strand noch ein weiteres Highlight zu bieten: ein atemberaubendes Korallenriff, das eben auch für die schöne Rosafärbung verantwortlich ist. 


Hyams Beach (New South Wales, Australien)

Es gibt weiße Sandstrände - und dann gibt es Hyams Beach, der sogar im Guiness Buch der Rekorde gelistet ist als der weißeste Sandstrand auf der Welt. Um die Reinheit dieses Küstenabschnittes noch zu unterstreichen, ist er auf der einen Seite eingerahmt von bunten Strandhäuschen und auf der anderen Seite vom azurblauen Wasser der Jervis Bay. 


Red Sands Küste (Prince Edward Insel, Kanada)

Photo: Nicolas Raymond/Flickr/freestock.ca

Zuaberhafter roter Sand ziert die Küste im Süden von Prince Edward Island. Eher vermuten würde man diese Färbung in der Wüste von Arizona. Vor allem mit den saftigen grünen Hügeln hinter dem Strand bildet die Red Rock Küste einen tollen Kontrast.


Papakolea Green Sand Beach (Kaʻū, Hawaii)

Ein wirklich einmaliges Naturschauspiel ist der grüne Strand von Papakolea auf Kaʻū. Dieser Küstenabschnitt ist weniger was für Badende, vielmehr ist er ein Ziel für Wanderer. Die grüne Farbe hat der Strand kleinen Kieseln aus einem bestimmten Mineral, sogenannten Olivinen, zu verdanken. Diese haben sich hier nach einem Vulkanausbruch vor 50 000 Jahren abgelagert. 


Red Beach/ Kokkini Paralia (Santorini, Griechenland)

Ein wahrhaft geologisches Wunder ist der rote Strand auf Santorini: Hier enden die roten Klippen direkt am tiefblauen Wasser des Mittelmeers. Noch farbiger wird der Strand durch die zahlreichen bunten Sonnenschirme und Liegen der Besucher. 


Wai’anapanapa/ Pa’iloa Beach (Hana, Maui)

Schwarz, Grün und Blau ist eine zeitlose Farbkombi. Darauf setzt auch der Pa’iloa Beach im Wai’anapanapa Park seit Jahrtausenden. 


Pfeiffer Beach (Big Sur, Kalifornien)

Die Küste Kaliforniens hat ja viele schöne Strände, der Pfeiffer Beach ist aber definitiv einer der schönsten unter ihnen. Dramatische Felsformationen, mysthische Höhlen und schier endlose Meeresweiten paaren sich hier mit einem grandios lila gefärbtem Sand.  


Porto Ferro (Sardinien, Italien)

Attraktionen hat Sardinien mehr als genug, aber der goldene Sandstrand in Porto Ferro ist mit Sicherheit eine der schönsten. Vor allem im farblichen Zusammenspiel mit dem grünlich schimmernden Meer ist dieses Fleckchen Erde ein Augenschmaus.


Reynisfjara Black Sand Beach (Vik, Island)

Der schwarze Strand von Reynisfjara erscheint so dermaßen unwirklich, dass man meinen könnte, er ist gephotoshoppt. Ist er aber nicht, er existiert genau so.

Passende Angebote Passende Angebote & mehr

Mehr Tipps & Angebote