> Von unseren Reise-Experten > Unruhen in Ägypten: Reisewarnung vom Auswärtigen Amt ausgesprochen

Unruhen in Ägypten: Reisewarnung vom Auswärtigen Amt ausgesprochen

Das Auswärtige Amt hat am Sonntagmittag seine Reise- und Sicherheitshinweise für Ägypten verschärft. Zwar stehe Ägypten noch nicht auf der Liste mit Reisewarnungen, wegen der politischen Unruhen gelten Reisen nach Kairo, Alexandria und Suez sowie in die urbanen Zentren im Landesinnern und im Nildelta jedoch offiziell als gefährlich.

Die touristischen Regionen sind nach aktuellem Kenntnisstand noch nicht betroffen, werden aber bereits von Militärs bewacht. Und auch die Reiseveranstalter blicken den Unruhen besorgt entgegen und warnen ihre Kunden ausdrücklich vor Reisen in den nahen Orient.

„Wir wollen die Versorgung unserer Gäste vor Ort auch weiterhin sicherstellen“, erklärt ein Unternehmenssprecher der Rewe Gruppe im Fachmagazin fvw. „Deshalb bitten wir alle Ägyptenurlauber, die sich noch vor dem Start in den Urlaub befinden, um Verständnis, dass nach unserer Überzeugung in den nächsten sieben Tagen keine weiteren Gäste nach Ägypten reisen sollten.“

Erste Airlines haben bereits begonnen, die Urlauber aus Ägypten auszufliegen. Neben der deutschen Lufthansa und Air India organisierten am Montag auch die USA und Türkei zusätzliche Flüge, um Staatsangehörigen die Möglichkeit zur Heimkehr zu bieten.

Grund für die Anfang Januar in Tunesien begonnenen Unruhen ist die Unzufriedenheit der Menschen mit den Regierungen der arabischen Länder. Als Hauptkritikpunkte werden autoritäre Regime und fehlende Mitspracherechte der Bürger genannt, die mit einer korrupten Justiz einhergehen und als Ursache für die hohe Arbeitslosigkeit angesehen werden.

Weitersagen

  • Bookmark and Share
  • FacebookFacebook »
  • TwitterTwitter »
  • RSS FeedsRSS Feeds »
Ein Tipp von
Gesa

Travelzoo, Hamburg
Montag, 31. Januar 2011
Weitere Tipps von
Gesa Mundt