> Von unseren Reise-Experten > Taj Mahal: Indiens Wahrzeichen ist bedroht

Taj Mahal: Indiens Wahrzeichen ist bedroht

Das Indische Wahrzeichen Taj Mahal ist gefährdet. Zeitungsberichten zufolge könnte das Holzfundament des über 350 Jahre alten Mausoleums binnen der nächsten fünf Jahre verrotten. Erste Risse wurden bereits gesichtet.

Grund für den fortschreitenden Zerfall ist der sinkende Wasserspiegel des Flusses Yamuna. Als Auslöser gelten Abholzung, Umweltverschmutzung und die zunehmende Industrialisierung, die das Flussbett austrocknen lassen.

Einen möglichen Zusammenbruch des aus Marmor bestehenden Denkmals wiesen Indische Archäologen jedoch am Freitag zurück. Laut RP Online hätten regelmäßige Tests gezeigt, dass die Befürchtung unbegründet sei.

Einem Bericht der Nachrichtenagentur AFP zufolge, sagte Katheria, dass er nicht den Einsturz vorhergesagt habe, sondern lediglich seine Befürchtungen hinsichtlich der Zukunft des Bauwerks zum Ausdruck brachte. Sicher scheint momentan nur eins: Es müssen Maßnahmen zum Erhalt des wohl berühmtesten und beliebtesten indischen Bauwerks ergriffen werden.

Jedes Jahr zieht das zum Weltwunder ernannte Grabmal Tausende Touristen an – nicht zuletzt wegen der romantischen Geschichte, die das Bauwerk umgibt. Erbaut wurde das Taj Mahal vom Großmogul Shah Jahan in Erinnerung an seine verstorbene Frau. Auf Ihrem Totenbett soll Sie Ihren Mann um ein Denkmal gebeten haben, wie es die Welt noch nicht gesehen hat.

Weitere Informationen über das wohl schönste Bauwerk muslimischer Architektur in Indien finden Sie unter weltwunder-online.de.

Weitersagen

  • Bookmark and Share
  • FacebookFacebook »
  • TwitterTwitter »
  • RSS FeedsRSS Feeds »
Ein Tipp von
Gesa

Travelzoo, Hamburg
Montag, 10. Oktober 2011
Weitere Tipps von
Gesa Mundt