> Von unseren Reise-Experten > Städte bekommen Facebook-Stationen

Städte bekommen Facebook-Stationen

An den wichtigsten deutschen Sehenswürdigkeiten sollen bis März 2013, so die Deutsche Zentrale für Tourismus (DZT), sogenannte "Facebook-Stationen" entstehen. Die Zielgruppe: junge Gäste aus dem Ausland im Alter von 14 bis 19 Jahren. Diese können sich etwa vor dem Brandenburger Tor fotografieren lassen und dieses Bild prompt per Fotobox bei Facebook teilen.

Ein persönliches Urlaubsbild auf Facebook macht die Marke Deutschland im Netz greifbar und als künftiges Urlaubsziel spannend. Gerade junge Leute würden sich, so die DZT, gerne im Internet über Reisethemen informieren. Und das vor allem über unmittelbare Weiterempfehlungen durch Freunde auf Facebook. Im Hinblick auf die erhoffte Multiplikatorenwirkung betrachtet die DZT die Aktion als große Chance, die Übernachtungszahlen in Deutschland langfristig zu steigern.

Die deutschen Städte können dabei selbst entscheiden, wie viele Fotoboxen wo errichtet werden sollen. Funktionieren soll das Ganze so: Die Jugendlichen erhalten vor Ihrer Reise über ihren heimischen Veranstalter, in den deutschen Jugendherbergen, Hostels und bei den Touristen-Informationen der teilnehmenden Städte einen Zugangscode. Der Code ist auf einem Armband gespeichert. Er schaltet dann den kostenlosen Zugang zu den Fotoboxen frei und verknüpft den eigenen Facebook-Account mit der Seite der DZT.

 

 

Weitersagen

  • Bookmark and Share
  • FacebookFacebook »
  • TwitterTwitter »
  • RSS FeedsRSS Feeds »
Ein Tipp zu
Susanne

Travelzoo, München
Mittwoch, 16. Mai 2012
Weitere Tipps von
Susanne Lettenmeier