> Von unseren Reise-Experten > Hong Kong: Urlaub zum kleinen Preis

Hong Kong: Urlaub zum kleinen Preis

Als jemand der kein Sparbuch führt und nie mehr als 35 € für Schuhe ausgibt, halte ich auch im Urlaub mein Geld zusammen. Vor einiger Zeit besuchte ich das notorisch teure Hong Kong und habe tolle Tipps mitgebracht:

Shek O
Dieser süße, leicht heruntergekommene Strandort liegt an der Südküste der Hong Kong-Insel und ist perfekt, um einen Tag dem städtischen Treiben zu entkommen. Den pitoresken Ausblick auf Strand und Meer vervollständigen die gewundenen Rettungstürmchen. Den Strand säumen gemütliche, hüttenähnliche Bars & Restaurants (mit dem günstigsten Bier, welches mir bis dato über den Weg gelaufen ist), die für ca. 1,50 € von der Shau Kei Wan Station mit dem öffentlichen Bus leicht zu erreichen sind.

Lantau Island
Als absolutes Highlight in vielen Reiseführern beschrieben, ist Lantau Island einen Besuch wert. Die Hälfte dieser riesigen Insel ist als Landschaftspark angelegt und strotzt nur so vor Attraktionen wie dem berühmten Riesen-Buddah, dem Po Lin Kloster und den 360 Seilbahn-Strecken. Zudem finden sich auf der Insel zahlreiche Souvenir-Shops, die merklich günstiger sind als die im Stadtzentrum.

Tolle Aussichten
Man muss ehrlich gestehen, in Hong Kong erwartet den Besucher hinter fast jeder Ecke eine tolle  Aussicht. Obwohl Victoria Peak ein echtes Highlight, besonders für Touristen, darstellt, gibt es auch einige andere Plätze, die einen Besuch lohnen. Für ruhigen und bezahlbaren Luxus, begibt man sich in die Sugar bar (auf dem Dach des East Hotels) und genießt den atemberaubenden Blick, der keine Konkurrenz zu fürchten braucht.
Tapas und Cocktails sind für Hong Kong-Verhältnisse absolut bezahlbar und die nächste MTR-Station (Mass Transit Railway) ist direkt nebenan. Weitere bezaubernde Aussichten bieten sich dem Besucher auf der Aussichtsplatform der Bank of China im 43. Stock und auf der Avenue of the Stars.

Öffentliche Verkehrsmittel ausprobieren
Es ist nicht so langweilig wie es sich anhört. Hong Kong bietet verschiedene Möglichkeiten zur Nutzung von öffentlichen Verkehrsmitteln. Von der Doppeldecker-Tram bis hin zur langsamen Fähre gibt es unzählige Möglichkeiten sich in Hong Kong fortzubewegen. Ich rate daher zu einer Octopus-Card, die die Nutzung der MTR, aller Busse, Trams und Fähren erlaubt. Ich habe sogar beobachtet, wie bei McDonalds oder 7 Eleven mit der Octopus card bezahlt wurde.
Hong Kong besitzt zudem das längste Rolltreppen-System der Welt, welches gratis benutzt werden kann und sich 800m aufwärts erstreckt. Die ideale Chance, sich tolle Schnappschüsse von Kowloon zu sichern.

Weitersagen

  • Bookmark and Share
  • FacebookFacebook »
  • TwitterTwitter »
  • RSS FeedsRSS Feeds »
Ein Tipp zu
Sarah

Travelzoo, London
Dienstag, 27. März 2012
Weitere Tipps von
Sarah Neate