> Von unseren Reise-Experten > Richtig gekleidet: Der Dress Code auf Kreuzfahrtschiffen

Richtig gekleidet: Der Dress Code auf Kreuzfahrtschiffen

Der angeblich strenge Dress Code auf Kreuzfahrtschiffen ist eines der großen Vorurteile gegenüber dieser Form des Reisens. Die Sorge, jeden Abend in Anzug und Krawatte erscheinen zu müssen, ist jedoch völlig unbegründet, denn mittlerweile gibt es in punkto Dress Code fast soviele Varianten wie Reedereien - von leger bis elegant.

Um eine Kreuzfahrt ganz nach dem eigenen Geschmack zu genießen sollte man sich allerdings vor der Buchung über die jeweilige Kleiderempfehlung der Reederei informieren. Wer mit Anzug und Krawatte auf Kriegsfuß steht wird beim großen Kreuzfahrtangebot sicher ebenso fündig wie jemand, der sich fürs Galadinner gerne in Schale wirft.

Auf allen Schiffen geht es in der Regel am Pool am lockersten zu. Hier reichen Badekleidung und -schlappen bzw. Flip-Flops. Für den Weg von der Kabine zum Pool sollte man ein T-Shirt überziehen. In den Buffetrestaurants am Pool sind Bikini und Badehose allerdings nicht gerne gesehen, ebenso ist Barfußlaufen hier nicht erlaubt.

Auf dem Rest des Schiffs trägt man tagsüber legere Kleidung. T-Shirt, Shorts, kurzer Rock, Sandalen, Flip-Flops etc. sind vollkommen in Ordnung. Etwas formeller geht es erst ab ca. 18 Uhr zu. Auf den meisten Schiffen sind dann in den Restaurants und im Bord-Theater kurze Hosen, ärmellose T-Shirts und Sandalen unerwünscht.

Wie festlich die Kleidung am Abend sein muss unterscheidet sich von Schiff zu Schiff und von Abend zu Abend. Bei den "legereren" Reedereien wie AIDA, Carnival, Costa, MSC, Norwegian Cruise Line, Royal Caribbean und TUI Cruises ist abends auch Jeans okay. Dennoch stehen auch bei diesen Reedereien einzelne formelle Abende auf dem Programm (rund ein- bis zweimal pro Woche, z.B. beim Kapitänsempfang), an denen Abendgarderobe erwünscht ist. Wann diese stattfinden entnimmt man dem Tagesprogramm, das am Vorabend in der Kabine ausliegt.

Eine Ausweichmöglichkeit bieten immer die Buffet-Restaurants, in denen man auch an formellen Abenden leger speisen kann. Außerdem werden im Allgemeinen die Kleiderregeln von den Reedereien nicht streng kontrolliert. Sie sind eher eine Empfehlung, damit sich die Passagiere nicht under- oder over-dressed fühlen. Überhaupt keine formellen Abende gibt es bei AIDA, TUI Cruises und Norwegian Cruise Line.

Zu den Reedereien mit ingesamt formellerem Dress Code zählen Celebrity, Cunard, Deilmann, Hapag Lloyd, Holland America Line, Princess Cruises und Seabourn. Hier gehören eventuell sogar Abendkleid und Smoking in den Koffer. Letzteren kann man sich allerdings an Bord auch günstig mieten.

Weitersagen

  • Bookmark and Share
  • FacebookFacebook »
  • TwitterTwitter »
  • RSS FeedsRSS Feeds »
Ein Tipp von
Monika

Travelzoo, München
Dienstag, 3. Januar 2012
Weitere Tipps von
Monika Heigl