> Von unseren Reise-Experten > Nein zu Stewardessen

Nein zu Stewardessen

Immer mehr Fluggesellschaften müssen sparen. Unter der Prämisse, dass dadurch auch die Flugpreise sinken: Was könnten die Deutschen im Flieger wirklich entbehren? Das Team der Flugsuchmaschine Fly.com ist dieser Frage auf den Grund gegangen und hat rund 1.000 Bundesbürger nach ihrer Meinung befragt.

Das Ergebnis: Jeder dritte Deutsche ist bereit, auf den Service der Flugbegleiter zu verzichten, obwohl sie in Notfällen erste Ansprechpartner sind und sich um das Wohl der Passagiere kümmern. Zu diesem Ergebnis kommt eine von Fly.com in Auftrag gegebene Studie bei TNS Emnid. Demnach kämen 33 Prozent ohne Flugbegleiterinnen aus, wenn dadurch der Ticketpreis sinkt.

Das trifft sich gut, denn dem von den Stewardessen gereichten Tomatensaft würden insgesamt 82 Prozent der Bundesbürger entsagen. Was mehr als die Hälfte der Befragten (55 Prozent) bei Magenproblemen machen würde, bleibt offen: Sie geben an, Spucktüten im Flieger entbehren zu können.

Der Pilot gehört für die Deutschen hingegen zum Flugzeug wie die Luft zum Atmen: Lediglich drei Prozent der Bundesbürger flögen ohne Kapitän. Dabei lassen sich Flugzeuge bereits heute allein über den Autopiloten steuern.

Ähnlich verhält es sich mit der Abschaffung von Sitzplätzen: Nur jeder zehnte Deutsche kann den Plänen einiger Fluggesellschaften, Sitz- durch Stehplätze zu ersetzen, etwas abgewinnen. Ohne Toiletten würden immerhin noch 13 Prozent fliegen, 14 Prozent ließen zudem ihr Reisegepäck zuhause und 15 Prozent wären offen für ein flexibles Reiseziel – sofern die ungefähre Reiserichtung stimmt.

Die Fly.com-Umfrage zeigt außerdem, dass deutsche Frauen und Männer durchaus unterschiedliche Prioritäten haben. So würden zwar 13 Prozent der Bundesbürger ohne Sitzplätze auskommen, aber nur 7 Prozent der Bürgerinnen. Ein ähnliches Bild ergibt sich beim Fliegen ohne Piloten: 6 Prozent der Männer würden auf den Kapitän und seinen Co-Piloten verzichten, bei den Frauen ist es nur 1 Prozent. Und bei der Gepäckmitnahme bestätigt sich ein Geschlechterklischee: Während fast jeder fünfte Mann (17 Prozent) seinen Koffer zuhause lassen würde, käme dies nur für knapp jede zehnte Frau (11 Prozent) infrage.


Das Umfrage-Ranking auf einen Blick:
1.    Tomatensaft
2.    Spucktüten
3.    Stewardessen
4.    Festes Reiseziel, die ungefähre Richtung reicht
5.    Gepäckmitnahme
6.    Toiletten
7.    Sitzplätze
8.    Piloten

Die repräsentative Umfrage wurde von TNS Emnid im Befragungszeitraum 1. Juni bis 2. Juni 2012 unter 1.003 Befragten durchgeführt. Mehrfachnennungen waren möglich.

Weitersagen

  • Bookmark and Share
  • FacebookFacebook »
  • TwitterTwitter »
  • RSS FeedsRSS Feeds »
Ein Tipp von
Carolin

Travelzoo, (Fly.com) Deutschland
Mittwoch, 4. Juli 2012
Weitere Tipps von
Carolin Kröniger