> Von unseren Reise-Experten > Beherrschen Sie die Flug-Etikette?

Beherrschen Sie die Flug-Etikette?

Unser Flug-Knigge verrät, wem die mittlere Armlehne gehört, ob man den Sitznachbarn bitten darf aufzustehen, um auf den Gang zu gelangen und wieviel Handgepäck seinen Mitreisenden zuzumuten ist.

Auf einem fünfstündigen Langstreckenflug saß ich einst neben einem schreienden Kind, das mit Essen spuckte und vom Boardpersonal lauthals die „großen“ Kopfhörer verlangte.

Nach mehrmaliger Mahnung setze die Mutter den „Kleinen“ kurzerhand in meine Reihe – als Strafe! Ich weiß bis heute nicht womit ich diese Rüge verdient hatte - aber daheim angekommen stellte sich heraus, dass ich nicht die einzige Person in meinem Freundeskreis war, die prägende Flugerlebnisse zu berichten wusste.

Das Bordpersonal hält sich aus kleinen Streitereien und Konflikten meist raus und handfeste Flugregeln und Richtlinien sucht man auch vergeblich. Höchste Zeit für einen Flug-Knigge der klärt, wie man entspannt abhebt statt vor Wut in die Luft zu gehen.

  1. Schauen Sie sich kurz um, bevor Sie Ihre Sitzlehne neigen. Natürlich müssen Sie hierfür niemanden um Erlaubnis bitten - ein heißer Kaffee auf dem Schoß des Hintermannes verbessert aber kaum das Klima auf einem Langstreckenflug.
  2. Der Kleinere gibt nach. Sollten Sie sich die Armlehne mit einer größeren Person teilen müssen, geben Sie nach - hochgewachsene Menschen quälen sich auf einem langen Flug sowieso meist mehr als kleine Personen. Außerdem gewinnt der körperlich überlegene bei einer Konfrontation meist sowieso.
  3. Bewaffnen Sie sich mit guten Kopfhörern, Musik und Ohrenstöpsel - dann können Ihnen schreiende Babys und ein lautes Umfeld nichts mehr anhaben.
  4. Wenn Sie keinen Gangplatz ergattern konnten, fragen Sie die Person neben sich aufzustehen, sobald Sie vorbei müssen. Schwerfällig über jemanden hinwegzusteigen ist weder besonders elegant noch sicher - haben Sie keine Bedenken Ihren Nachbarn zum Aufstehen aufzufordern.
  5. Wenn Sie am Gang sitzen, ist es selbstverständlich auch Ihre Aufgabe die Leute am Fenster herauszulassen. Sollten Sie ein Schläfchen einlegen wollen, fragen Sie die Person neben sich ob ein Platztausch Sinn macht, wenn er oder sie sich häufig bewegen müssen.
  6. Sollten Sie zusammen als Gruppe oder Familie verreisen, gilt es rechtzeitig Plätze zu buchen, die sich nebeneinander befinden. Es ist sehr unhöflich Leute von Ihrem Platz zu verweisen oder das ganze Flugzeug mit seinem Anliegen zu stören, nur weil man vorher nicht gut genug organisiert war.
  7. Verzichten Sie auf zu viel Handgepäck und nehmen Sie nur soviel mit wie es Ihnen erlaubt ist. Der wenige Platz über den Sitzen steht nicht Ihnen allein zu und verhindert, dass andere Ihr Gepäck sicher verstauen können.

Weitersagen

  • Bookmark and Share
  • FacebookFacebook »
  • TwitterTwitter »
  • RSS FeedsRSS Feeds »
Ein Tipp von
Niamh

Travelzoo, Sydney
Donnerstag, 3. Januar 2013
Weitere Tipps von
Niamh Walsh