> Von unseren Reise-Experten > Schluss mit dem Gepäckgebühren-Chaos

Schluss mit dem Gepäckgebühren-Chaos

Jede Fluggesellschaft hat ihre eigene Gebührenordnung. Da verlieren Reisende schnell einmal den Überblick. Wie viel Kilo darf ich mitnehmen und was kostet der zweite Koffer? „Die Unübersichtlichkeit bei Gepäckgebühren ist nicht verbraucherfreundlich", kritisiert Dahlia Preziosa, Country-Managerin Deutschland bei Fly.com.

Um hier Abhilfe zu schaffen, hat das Fly.com-Team eine neue Funktion auf der neutralen Preisvergleichsseite für Flüge eingefügt. Schon bei der Suche nach dem günstigsten Flug zeigt Ihnen die Flugsuchmaschine Informationen zu Hand- und Freigepäck sowie zu Gepäckgebühren an.

"Passagiere zahlen beispielsweise bei easyJet für jeden Koffer 30 Euro, bei Air France 55 Euro für einen zweiten Koffer und bei Lufthansa ab 50 Euro pro zusätzlichem Gepäckstück", erklärt Preziosa. Der endgültige Ticketpreis könne immens variieren, was häufig auf den ersten Blick nicht leicht zu erkennen sei.

Mit der neuen Gepäckgebühren-Funktion von Fly.com wird Ihnen die Recherche nach den einzelnen Preisen abgenommen. Nach der Eingabe Ihrer Flugsuche auf Fly.com erscheint rechts neben den aufgelisteten Ergebnissen ein orangefarbenes Koffer-Symbol. Ein Klick auf das Bild reicht aus, und einzelne Gepäckbestimmungen werden angezeigt.

So können Nutzer die Gepäckpreise der Fluggesellschaften ganz leicht vorab vergleichen. Die neue Funktion listet die Gepäckgebühren der meistgenutzten Fluglinien und für Tausende von nationalen und internationalen Strecken auf. Diese Informationen werden regelmäßig aktualisiert, wenn Fluggesellschaften ihre Richtlinien ändern, so dass Ihnen teure Überraschungen am Check-In erspart bleiben.

Weitersagen

  • Bookmark and Share
  • FacebookFacebook »
  • TwitterTwitter »
  • RSS FeedsRSS Feeds »
Ein Tipp von
Carolin

Travelzoo, (Fly.com) Deutschland
Freitag, 2. Dezember 2011
Weitere Tipps von
Carolin Kröniger