Pittsburgh – Die am meisten unterschätzte Stadt der USA

Von
Reise-Expertin, Hamburg
Share on FacebookPin on PinterestTweet about this on TwitterShare on Google+Email this to someone

Laut des Amerikanischen Fashionmagazins Harpers Bazar ist sie die am meisten unterschätze Stadt Amerikas – und das, obwohl sie von dem Frauenmagazin unter die top 10 der besten Reiseziele der Welt gewählt wurde: Pittsburgh ist eine der schönsten und inspirierendsten Städte Amerikas, die der Restaurantführer Zagat als die „Nr. 1 Food City“ auszeichnete.

Umgeben von glitzernden Flüssen und grünen Bergen, ist der ehemals größte Stahlerzeuger der Welt nicht nur eine der sichersten Städte der USA, sondern auch sehr gastfreundlich. Zahlreiche Sehenswürdigkeiten können Sie zu Fuß erkunden. So zum Beispiel das pulsierende Kulturviertel sowie das Andy Warhol Museum. Als weiteres Highlight zählt Frank Lloyd Wright‘s architektonisches Meisterwerk Fallingwater, dass sich nur eine Autostunde außerhalb von Pittsburgh befindet.

Pittsburgh ist zudem das zu Hause großer Sportteams. Zu ihnen zählen die Pittsburgh Pirates (Baseball), Pittsburgh Penguins (Eishockey) und die Pittsburgh Steelers (Football). Nehmen Sie sich je nach Saison Zeit, eines dieser Sporthighlights zu besuchen. Wem das sportlich nicht reicht und lieber selbst aktiv werden möchte, den laden die Riverfront Trails zu einer entspannten Fahrradtour ein; für besonders Fahrradbegeisterte kann man auf der Allegheny Passage sogar bis nach Washington D.C. fahren.

Lassen Sie sich inspirieren, von der Stadt, die mit Spitznamen wie Steel City und City of Champions aufwartet, und seine Besucher regelmäßig überrascht. Genießen Sie entspannte Abende in unvergleichlichen Restaurants und fliegen Sie mit Condor direkt ab Frankfurt (saisonal, von Ende Juni bis Anfang September) in circa neun Stunden zum Pittsburgh International Airport  – dem Airport of the Year 2017 laut Air Transport World Magazine.

           

PITTSBURGH FÜR INSIDER: 6 Tipps für einen perfekten Urlaub

1. Aktiv-Urlauber lieben Pittsburgh
Umgeben von Flüssen, Wanderwegen und zahlreichen Grünflächen und Gärten bietet Pittsburgh alles was das Outdoor-Herz begehrt. Während die Besucher die Stadt zu Fuß, per Rad oder beim Inline-Skating entlang der Uferpromenade erkunden, können sie fantastische Aussichten auf die Innenstadt und die angrenzenden Stadtteile genießen. Radverleihe befinden sich direkt am Wegesrand. Alternativ bieten Guides geführte Spaziergänge an.

Unsere Empfehlungen:
• Wandern Sie im Emerald View Park auf den Mount Washington und genießen Sie den wunderschönen Ausblick auf die Skyline
• Machen Sie eine Fahrradtour entlang der Flüsse
• Mieten Sie sich ein Kayak und machen eine Tour auf den drei Flüssen

2. Entdecken Sie Ihre künstlerische Ader
Ob traditionelle Kunst oder exotische Werke, Pittsburgh erfindet sich immer wieder neu und überrascht mit unterschiedlichen Vorstellungen, bildender Kunst und Architektur. Zeitgenössische Kunst beheimaten das Carnegie Museum of Art und die Mattress Factory. Das The Frick Pittsburgh bietet Sonderausstellungen und der gefeierte Architekt Frank Lloyd Wright hat sich mit seinem Meisterwerk Fallingwater und weiteren Werken wie Kentuck Knob und Duncan House ein Denkmal im Umland gesetzt.

Unsere Empfehlungen:
• Besuchen Sie in eines der elf Theater in Downtown Pittsburgh und genießen eine Aufführung
• Besichtigen Sie die unvergleichliche Kunst („pop art“) im Andy Warhol Museum
• Bewundern Sie eines der großen architektonischen Wunder, Frank Lloyd Wright’s Fallingwater

3. Guten Appetit
Die Einwohner von Pittsburgh feiern ihre ethnische Vielfalt und ihr kulturelles Erbe. Die einstige Metropole der amerikanischen Stahlindustrie legte schon immer Wert auf gutes Essen und Trinken zum Ausgleich für die körperlich anstrengende Arbeit in den Stahlwerken. Das gemeinsame Kochen und Essen mit Familie und Freunden hat eine langjährige Tradition. Heute gibt es zahlreiche angesagte Restaurants, die mit ihren raffinierten Gerichten zu den besten der USA zählen. Preisgekrönte Chefs, neue Restaurantkonzepte und Lieferanten konzentrieren sich mit frischen Ideen vor allem auf lokale und regionale Zutaten. Wer auf den Geschmack Pittsburghs kommen möchte, kommt an diesem Namen nicht vorbei: Richard DeShantz, Chef und Besitzer von gleich vier Restaurants in der Drei-Flüsse-Stadt.

Unsere Empfehlungen:
• Essen Sie was ein Einheimischer isst, ein „Primanti Sandwich”, mit Fleisch, Pommes und Krautsalat im Brot
• Besuchen Sie eines der „fine dining“ Restaurants auf dem Mount Washington und genießen Sie, neben Ihrer Mahlzeit, die spektakuläre Aussicht auf die Skyline
• Ein Muss ist das Smallman Galley im Stadtteil Strip District and das Morcilla in Lawrenceville, welche bei Einheimischen extrem beliebt sind

A post shared by Ran Wei 魏然 (@ranweizoe) on

A post shared by Heather Graham (@hgraham00) on

4. Sport mit Herz und Seele
Pittsburgh spielt im Profisport eine führende Rolle. Alle Mannschaften tragen traditionell die Farben Schwarz und Gold – unabhängig von der Sportart. Damit ist Pittsburgh eine Ausnahme und rühmt sich als authentische und legendäre „Sportstadt“. Den einzigartigen Teamgeist erleben Besucher sowohl beim Spiel der Penguins (Eishockey), Pirates (Baseball) oder Steelers (Football).

Unsere Empfehlungen:
• Verpassen Sie auf keinen Fall ein Spiel dieser Sport-Teams zu besuchen (je nach Saison): Penguins (Hockey), Pirates (Baseball), Steelers (Football)
• Machen Sie eine Mountainbike Tour außerhalb der Stadt, der Westen Pennsylvania‘s bietet sich hervorragend dafür an
• Besuchen Sie Frick Park wo Sie tolle Wanderwege, Tennisplätze und „Lawn Bowling“ finden

5. Auf gute Nachbarschaft
Pittsburgh verfügt über 90 verschiedene Stadtviertel, die alle ihren eigenen Charakter haben. Um ihren Charme zu erleben, sollten Besucher sich so viele wie möglich ansehen. Sporteinrichtungen befinden sich hauptsächlich an der Nordküste, historische Gebiete auf der Südseite, ethnisch unterschiedliche Lebensmittelläden im Strip District, junge Subkulturen in Lawrenceville, globale Einflüsse in Oackland und das Google Headquarter in der East Liberty, auch Feast Liberty genannt. Hier befindet sich zum Beispiel auch ein Ace Hotel. Das Hotel ist in einem ehemaligen YMCA Gebäude untergebracht und verfügt über zwei Bars und das Whitfield, eine Taverne für zirka 95 Personen, die sich den regionalen Traditionen widmet. Jüngst für einen der begehrten James Beard Foundation Awards nominiert, sind hier die Desserts der Konditorin Casey Renee besonders beliebt. Wer einen einmaligen Ausblick sucht, findet ihn vom Mt. Washington.

Unsere Empfehlungen:
• Pittsburgh umfasst 90 Stadtviertel, dort findet sich was für jeden Geschmack
• Sie finden Stadtteile verschiedenster Herkünfte, wie zum Beispiel Deutschtown (deutsch), Bloomfield (italienisch), Squirrel Hill (jüdisch) und viele mehr
• Für Shopping-Begeisterte sollte man Stadtteile wie Shadyside, Lawrenceville und South Side auf keinen Fall verpassen

A post shared by Pittsburgh Box (@pghbox) on

A post shared by Kathy (@kathyy148) on

6. Pittsburgh ist KidsBURGH®
Auch Familien schätzen die vielfältigen Möglichkeiten, von Ausflügen im Freien über zahlreiche Familien Attraktionen. Ob Naturwissenschaften, Kunst, Geschichte, Flora, Fauna oder einfach nur Spaß, die Kleinen zu unterhalten ist kinderleicht.

Unsere Empfehlungen:
• Nervenkitzel vorprogrammiert: Verpassen Sie nicht den Kennywood Amusement Park
• Die 140 Jahre alte Duquesne Incline bringt Sie auf den Mount Washington und legt Ihnen die Stadt zu Füßen
• Spielend lernen: An der North Shore finden Sie das Carnegie Science Center und das Children’s Museum of Pittsburgh

A post shared by Chuck Beard (@beardfotos) on

Share on FacebookPin on PinterestTweet about this on TwitterShare on Google+Email this to someone
Schlagwörter: , ,
Show 0 Comments