Musicalstadt Hamburg – wir waren da!

Von
Reise-Expertin, Hamburg
Share on FacebookPin on PinterestTweet about this on TwitterShare on Google+Email this to someone

Vergangenes Jahr wurden 2 Millionen Musical-Besucher in Hamburg gezählt. Damit ist die Stadt die drittgrößte Musicalstadt der Welt. Nur New York und London verzeichnen noch mehr Gäste. Der Erfolg Hamburgs als Musical-Metropole begann 1986, als Andrew Lloyd Webbers berühmtes Stück „Cats“ zum ersten Mal im Operettenhaus aufgeführt wurde.

Bis heute begeistert Hamburg durch zahlreiche, immer wieder wechselnde Musicals. Wir haben einige davon selbst gesehen – und waren begeistert!

Disneys DER KÖNIG DER LÖWEN – Seit 15 Jahren in Hamburg

König der Löwen Musical
Szenebild: Grasslands ©Deenvanmeer

Bis heute haben weltweit mehr als 75 Millionen Besucher Disneys DER KÖNIG DER LÖWEN gesehen. Allein in Hamburg können seit  2001 jeden Abend rund 2000 Besucher das berühmte Musical erleben. 37 Darsteller entführen Sie täglich in die Savanne Afrikas, unterstützt von 400 imposanten Kostümen und den gefühlvollen Musikstücken Elton Johns.

Meine Kollegin Janika Timmermann über ihren Besuch:

„Schon als kleines Kind war ich absoluter König der Löwen Fan. Damals habe ich einen kleinen Plüsch-Simba zum Geburtstag bekommen und den Film hoch und runter geschaut. Als ich dann das Musical gesehen habe, war ich vom ersten Moment vollauf begeistert – Gänsehaut-Feeling pur direkt beim ersten Lied „Ewiger Kreis“! Die Kostüme sind super, die Schauspieler laufen als Tiere verkleidet im kompletten Raum umher und Timon und Pumba sind ein echt witziges Gespann. Für mich das tollste Musical bisher!“

HINTERM HORIZONT – „Geile Story trifft geile Meile!“

Udo Lindenberg Musical
Bild © Tine Acke

Udo Lindenberg und Hamburg gehören einfach zusammen. Bis Oktober 2017 spielt das Musical Hinterm Horizont im Stage Operettenhaus auf der Reeperbahn, in Udos Wahlheimat. Teils autobiografisch, teils fiktiv erleben Sie eine Liebesgeschichte im Berlin der 80er, die alle Grenzen überwindet.
„Geile Story trifft geile Meile!“, beschreibt Udo Lindenberg selbst die Show auf der Reeperbahn. Passend zum Vorführungsort erhielt das Musical einen starken Hamburger Touch, so findet man sich in manch einer Szene auf der Reeperbahn wieder und bekommt die berühmtesten Ecken der Sündenmeile gezeigt. Außerdem werden immer wieder neue Hits von Udo Lindenberg mit ins Musical aufgenommen.

Meine Erfahrung:

Ein Musical rund um Udo Lindenberg? Mit einiger Skepsis besuchte ich vergangenes Wochenende das Musical in Hamburg. Bereits in den ersten fünf Minuten der Show wurde ich mitgerissen. Ein runder Rahmen wird geschaffen und dann nimmt die Handlung mich mit in die Achtziger. Immer wieder wird die Geschichte mit dem Zeitgeschehen verknüpft. Die Leute um mich herum lachen, manchmal sehe ich Tränen. Wer selbst die Teilung Deutschlands erlebt hat, fühlt besonder stark mit. Das Musical kommt sehr gut an, es bewegt die Menschen um mich herum. Am Ende: Standing Ovations.

Disneys ALADDIN – „Fabelhaft unvergleichlich“

Aladdin Musical
Bild © Stage Entertainment GmbH

„Fabelhaft unvergleichlich!“, schreibt die The New York Times über Disneys ALADDIN. Bisher wurde das Musical in New York am Braodway aufgeführt, nun ist es in Hamburg zu Gast. Das Musical handelt von der Liebesgeschichte zwischen dem Dieb Aladdin und der Prinzessin Jasmin. Bunte Kostüme, arabische Klänge und ein Dschinni lassen auf der Bühne die magische Welt des Orients aufleben. Die Musik wurde von Oskar-Gewinner Alan Merken komponiert.

Meine Kollegin Manuela Seidel war vor Ort:

Die Geschichte von Aladdin und seiner Lampe habe ich meiner Tochter schon gefühlt tausend Mal vorgelesen. Als ich in den Theatersaal kam und die farbenprächtige Bühne sah, war ich in den Bann von 1001 Nacht gezogen. Kaum ging der Vorhang auf, begeisterte mich vor allem der Dschinni mit seiner witzigen Art. Der Zauber der orientalischen Liedertexte der ursprünglichen Geschichte wird durch aktuelle Ausrufe wie „Ich bin ein Star, holt mich hier raus“ durchbrochen. Ein Highlight war für mich der sehr realistisch wirkende „Fliegende Teppich“ und das dazugehörige romantische Bühnenbild mit Aladdin und Jasmin. Ich habe schon einige Musicals gesehen, aber diese Farbenpracht war für mich bisher einmalig.

Share on FacebookPin on PinterestTweet about this on TwitterShare on Google+Email this to someone
Schlagwörter: ,
Show 0 Comments